Samstag, 31. März 2012

Virtuosity - Liebe um jeden Preis

Titel: Virtuosity - Liebe um jeden Preis
Orginaltitel:
Virtuosity
Autorin:
Jessica Martinez
Verlag:
Boje




Inhalt: Die siebzehnjährige Carmen Bianchi ist ein Wunderkind im Bezug auf die Geige. Sie ist so gut, dass sie sogar den Guarneri Wettbewerb gewinnen könnte - gebe es da nicht ihren Konkurrenten, den schönen Geigenspieler Jeremy King.
Carmens Mutter Diana pusht ihre Tochter seit Kindesbeinen an - und das mit Folgen, den Carmen ist abhängig von Betablockern geworden.
Während Diana nur an den Wettbewerb denkt, denn ihre Tochter gewinnen muss, verliebt sich Carmen in Jeremy. Doch kann sie ihn wirklich trauen? Was ist wichtiger: Die Liebe zu einen Menschen oder die Liebe zu ihrer Geige?





Eigene Meinung: Ich bin keine Musikerin, erst recht keine Violinistin, aber ich bin ein Mensch, der versteht welche Macht Musik hat. Vielleicht habe ich deshalb das Buch so schnell ins Herz geschlossen. Wie schon gesagt, ich spiele kein Instrument, aber ich konnte durch den wunderschönen Schreibstil der Autorin die Liebe zur Geige wirklich nachvollziehen.Carmen ist ein interessanter Charakter: Sie ist ein Wunderkind, eine Virtuosin - aber vor allem ein Teenager, deren Kindheit von ihrer Mutter gestohlen wurde. Aufgrund einer verpatzen Operation musste Diana ihren Traum aufgeben und versucht nun mit allen Mitteln ihre Karriere durch Carmen weiterzuführen. Dass sie daran Schuld ist, dass ihre Tochter abhängig von Mediakamten geworden ist, ist ihr egal. Ich kann mir vorstellen, dass es solche Mütter gibt. Man denke nur an all die kleinen Mädchen, die schon sehr früh modeln oder schauspielern müssen, weil ihre Eltern sich das unbedingt einbitten. Am Anfang kommt mir Carmen ziemlich unselbstständig vor, aber als Jeremy in ihr Leben tritt, verändert sie sich, wird stärker und erwachsener.
Die Liebe zu ihrem Konkurrenten Jeremy erblüht ziemlich bald, wenn man bedenkt, dass sie vor wenigen Tagen noch böse - aber für den Leser lustige! - E-Mails verschickt haben, aber ich glaube, dass sich Carmen einfach mit Jeremy verbunden fühlt, weil er ebenfalls Geiger ist. Jeremys Familie ist um einiges sympathischer als die von Carmen - man bekam aber auch nicht viel davon mit, außer dass seine Eltern viel mit seinem behinderten Bruder zu tun haben.
Die Nebencharaktere sind der Autorin auch sehr gut gelungen: Carmens Lehrerin und einzige Freundin Heidi. Clark, ihr Stiefvater, der sie einfach liebt und nicht nur die Geigerin in ihr sieht. Juri, Carmens Geigenlehrer, der mich in der zweiten Hälfte des Buches echt überrascht hat, dachte ich sei er ein verbitterter alter Mann, der seiner Schülerin das Leben zur Hölle macht. Carmens versnobte Großeltern, die sich Carmen durch eine Strad "erkauft" haben...
Das Buch behandelt neben der Musik und Liebesgeschichte auch ernstere Themen wie Selbstzweifel, Stress und Medikamentenabhängigkeit, weshalb es auch für ältere Leser interessant ist.
Doch das Beste an dem Buch war mit Sicherheit das Ende! Solche Enden brauchen Jugendbücher meiner Meinung nach. Es ist kein Sad-End, aber auch kein Happy-End. Man kann sich selber vorstellen wie die gereifte und vor allem freie Carmen sich entscheidet.

Cover und Gestaltung: So ein Cover verdient einen Sonderplatz in meinem Regal: Es zeigt ein Mädchen, dass eine Gitarre vor das Gesicht hält. Aufgrund der braunen Locken zweifele ich keine Sekunde daran, dass es carmen mit ihrer Strad ist. Das Cover hat wirkungsvolle Farben: Rot, blau und violett. Selbst der Titel "Virtuosity" passt perfekt zum Buch, geht es doch um Virtuosen.
Mit Sicherheit das schönste Cover eines Buches!

Empfehlung: An alle die Geige spielen und Bücher lesen: Kauft euch das Buch! An alle, die Musik lieben: Kauft euch das Buch! Es gibt viel zu wenig Romane, die über Musik handeln, also sollte man zugreifen!
Ein wenig erinnerte mich das Buch an "Wenn Ich bleibe" und "Das Lied der Träumerin".

Bewertung: Hier fällt es mri nicht schwer fünf Herzen zu vergeben ;) Für mich eines der Bücher 2012 die man gelesen haben MUSS!






1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension. Ich hab das Buch schon auf meiner WuLi stehen, nach deiner Rezi muss es aber bald seinen Platz in mein Bücherregal finden. Klingt richtig super. LG :)

    AntwortenLöschen