Dienstag, 26. Juni 2012

Amy on the Summer Road

Titel: Amy on the Summer Road
Orginaltitel:
Amy and Roger's Epic Detour
Autorin:
Morgan Matson
Verlag:
cbj
ISBN-10:
3570401324
ISBN-13:
978-3570401323
Hier geht's zur Lesprobe!



Inhalt: Seit dem Tod ihres Vaters zieht sich die 17-jährige Amy Curry immer weiter in sich zurück. Ihr Bruder Charlie macht gerade einen Drogenentzug durch und selbst ihre Mutter steht ihr in ihrer schweren Zeit nicht bei, da sie momentan in Conneticut lebt und alles für den Umzug plant.
Deswegen soll Amy das Auto ihrer Mutter von Kalifornien nach Conneticut bringen. Doch seit dem tödlichen Autounfalles ihres Vaters saß sie nicht mehr hinter dem Steuer.
Aus diesem Grund schickt ihre Mutter ihren alten Kinderfreund Roger nach ihr, der Amy mit dem Auto nach einer sorgfältig geplanten Route zu ihrem neuen zuhause bringen sollte.
Ähnlich wie Amy ist der College-Student zunächst wenig begeistert, doch als die Beiden von der ursprünglichen Route abweichen ändert sich alles...

Eigene Meinung:
Das Buch wollte ich wegen den vorwiegend guten Rezensionen lesen. Ich war gespannt wie so ein Roadtrip im Buch-Form denn nun sein würde und ob es neben dieser Reise überhaupt eine handfeste Story geben würde...
Ja - ist die klare Antwort. Das Buch ist wahrlich ein kleines Meisterwerk! :)
Auf den ersten Seiten war ich dem Roman noch skeptisch gegenüber: Amy ist seit dem Tod ihres Vaters total in sich gekehrt und ist eigentlich eine stumme Beobachterin, an der das Leben vorbeiläuft. Am Anfang fällt es einem schwer sich mit diesem tief verletzten Menschen zu identifizieren.
Auch als sie zum ersten mal Roger, einen alten Freund von ihr, an den sie sich kaum noch erinnert trifft, ist sie ihm gebenüber schüchtern und hofft darauf so schnell es geht die Reise hinter sich zu haben.
Aber dann beschließen Beide von der streng durchgeplanten Route von Amys Mutter abzukommen. Das heißt, dass die Beiden mehr Zeit miteinander verbringen müssen, öfters das Bett teilen und auch eine Party gemeinsam besuchen. Amy lernt dabei Rogers Freunde kennen und erfährt auch einiges über seine Ex-Freundin.
Normalerweise finde ich einen Charakter wie Roger langweilig: Er ist nett zu Amy und am Anfang des Roadtrips noch total vernarrt in seine Ex-Freundin Amy. Aber es kommt wie es kommen muss und die Beiden verlieben sich ineinander was natürlich einen Haufen Probleme bringt, da Roger nach den 4 Tagen zu seinem Vater nach Philadelphia soll...
 Die Autorin hat das Buch so geschrieben, dass Amy nicht direkt von dem Unfall ihres Vaters erzählt - dazu ist sie einfach noch nicht in der Lage - aber durch die Rückblenden erfährt der Leser trotzdem
Das Besondere an diesem Buch - und das, das den Roman von anderen unterscheidet - ist das Scrapbook, welches Amy von ihrer Mutter erhält, um sich ein Erinnerungsstück an die Reise anzufertigen. Teile dieses Buches findet man im Roman wieder wie zum Beispiel Rechnungen von Restaurants, Bilder von der Landschaft, Playlists und Anmerkungen über die Staaten, die die Beiden durchqueren.
Was mir auch noch total gut an diesem Buch gefiel war das Ende. Zuerst dachte ich "Was soll denn das?!", aber dann habe ich die wirklich letzte Seite gelesen und musste grinsen. Das Ende ist nicht ganz offen - lasst euch überraschen. Ich fand, dass es eines der außergewöhnlichsten Enden ist, dass ich je "gesehen" habe und es einfach perfekt zu dem gesamten Buch passt.

Cover und Gestaltung: Das Cover zeigt ein Paar, das auf einer Straße miteinander Händchen hält. Hier wurde das amerikanische Cover übernommen - zum Glück! Das Cover und der Titel passen perfekt zusammen, obwohl der Titel verändert wurde.
Wie schon erwähnt gibt es ihm Buch ein paar Eintragungen von Amys Scrapbook zu lesen. Das einzige was daran stört ist, dass diese Seiten ab und zu ein Kapitel stören. Meist wird ein Satz durch diese Bilder unterbrochen.

Empfehlung: Dieses Buch möchte ich einfach jeden ans Herz legen. Vielleicht noch ein bisschen mehr den Leuten, die so Bücher wie "Road Trip" gelesen haben und ihnen die Thematik gefällt.


Bewertung: Bei diesem Buch fällt es mir nicht schwer eine Bewertung von 5 Herzen zu vergeben. Meiner Meinung nach muss man dieses Buch einfach gelesen haben!

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag!

1 Kommentar:

  1. Das klingt ja wirklich interessant. Schöne Rezension. Gut geschrieben. Deine Rezi macht sofort Lust auf das Buch.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen