Samstag, 29. September 2012

[Rezension] Dylan & Gray - Eine Liebesgeschichte in 26 Kapitel

Titel: Dylan & Gray  - Eine Liebesgeschichte in 26 Kapitel
Originaltitel:
First Comes Love
Autorin:
Katie Kacvinsky
Verlag:
Boje
ISBN-10: 341482079X
ISBN-13:
978-3414820792
Hier geht's zur Leseprobe!


Inhaltsangabe: Auf dem Schulgelände begegnet der schwiegsame Gray zum allerersten Mal der abenteuerlustigen Dylan, die die Sommerferien bei ihrer Tante verbringt. Eigentlich will Gray nicht mit Dylan reden, aber mit ihrer verrückten Art bringt sie seine harte Mauer zum Bröckeln. Die beiden verbringen die Tage miteinander, erleben viele außergewöhnliche Dinge und verlieben sich ineinander.
Doch wie soll ihre Liebe weiterhin existieren, wenn Gray aufs College geht und Dylan ihre Weltreise fortsetzt?

Eigene Meinung: Gegensätze ziehen sich magisch an. Man kann sagen, was man will, und in diesen Roman bekommt man das auf eine frische Art zu lesen:  Gray ist ein in sich gekehrter Junge, der ein Geheimnis mit sich rumträgt und der sich deswegen eine Mauer aufgebaut hat. Seine Familie zerbricht langsam an den Tod seiner Schwester und er ebenfalls.
Dylan hingegen ist verrückt und offen. Sie ist eine Persöhnlichkeit, bei der ich beim Lesen oft Lächeln musste. Sie hat oft spontane und witzige Ideen und ist wahrscheinlich die einzige, die Gray aus seinem Schneckenhaus holen konnte.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dylan und aus der von Gray erzählt, weswegen man beide Charaktere sehr genau kennenlernt.
Wie ich erwartet habe, ist der Roman nicht so Mainstreammäßig wie die anderen seiner Art und das liegt an den beiden Charakteren, die viel mehr Tiefe aufweisen, als man zu Anfang denkt. Der Roman dreht sich nicht nur um die erste Liebe, sondern handelt auch darüber, wie man den Verlust verarbeitet und das man manchmal Leute gehen lassen muss ...
Das Buch hat auch einige Roadtrip-Elemente, die mir sehr gut gefallen haben.
Allerdings gab es auch eine Stelle, die mir sauer aufstieß, ich will jetzt nicht spoilern, aber eine Szene fand ich etwas zu vorschnell und auch zu kitschig.
Für mich war das Buch ziemlich abgeschloßen - trotz offenen Endes - aber wie ich erfahren habe, gibt es noch einen zweiten Band, der bereits auf englisch erschienen ist und "Second Chance" heißt.

Cover und Gestaltung: Hier habe ich wieder etwas zu jammern, denn die Person auf den Cover ist sicherlich nicht Dylan, da diese eben mehr burschikos ist und sich nicht viel aus Klamotten und ihrem Aussehen macht.
Am Ende des Buches gibt es eine Playlist von Liedern. Zwar nicht mein Geschmack, aber trotzdem eine nette Idee :)

Empfehlung: Ich empfehle dieses Buch denjenigen, die Bücher wie zum Beispiel "Amy on the Summer Road" auch gefallen hat.

Bewertung: Ich habe selten einen so außergewöhnlichen Roman wie diesen gelesen. Daher muss ich einfach 5 Herzen für den Roman vergeben ;3
Ich bedanke mich herzlichst bei Meine Welt von Bastei Lübbe, dass ich an der Lesrunde teilnehmen durfte!

Kommentare:

  1. Klingt ja echt gut. Nach Maddie Freeman, was ich ganz okay fand, wusste ich nicht, ob ich das auch lesen werde, aber deine Rezi hat gezeigt, dass das Buch durchaus was für mich ist. Danke dafür, schöne Rezension :-D

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut, ich glaube ich lese es!

    LG

    AntwortenLöschen