Samstag, 15. September 2012

[Rezension] Unearthly - Dunkle Flammen

Titel: Unearthly - Dunkle Flammen

Originaltitel: Unearthly
Autorin:
Cynthia Hand
Verlag:
rororo
ISBN-10: 3499256983
ISBN-13:
978-3499256981
Hier geht's zur Leseprobe!

Inhalt: Als die 16-jährige Clara eine Vision über einen Jungen hat, der von einem Waldbrand bedroht wird, steht für sie fest, dass das ihre Aufgabe ist. Denn Clara ist kein gewöhnliches Mädchen: Sie ist ein Engelsblut und ihre Aufgabe ist es, denn Jungen vor seinem Tod zu retten.
Deshalb zieht das Mädchen mit ihrer Mutter, einem Halbengel, und ihrem Bruder Jeffrey nach Kalifornien. Der Junge, den sie beschützen muss, lernt sie schnell kennen: Der gutaussehende Christian.
Je näher ihre Aufgabe rückt, desto stärker wird Clara und diese Stärke kann sie gut gebrauchen, denn Schwarzflügel - gefallene Engel - sind hinter ihr her.
Und dann gibt es noch Tucker, in den sich Clara verguckt, obwohl sie all ihre Aufmerksamkeit Christian widmen sollte...

Eigene Meinung: "Unearthly" ist eines dieser Bücher von  dem man im Vorfeld so viel hört, dass man es einfach lesen MUSS. Deshalb habe ich mich wahnsinnig gefreut, als ich das Buch bei lovelybooks gewonnen habe. Einerseits kann ich den kleinen Hype um die Engelsgeschichte verstehen, andererseits auch wieder nicht...
Clara ist ein sympathischer Charakter. Man versteht ihre innere Zerrissenheit zwischen Christian - den Jungen den sie beschützen soll - und Tucker - den Jungen, in den sie sich verliebt. Deshalb kam mir die Dreiecksgeschichte nicht wirklich störend vor. Für ihr Alter ist Clara sehr reif, schließlich ist sie ein Engel. Und dieses "Engel" stört mich gewaltig: Sie ist superschön, superschlau, super-alles!
Aber das ist ja leider bei fast jedem Engelsbuch so... Leider. Wenigstens mach Clara ab und zu Fehler und ist nicht ganz perfekt wie andere Engelscharaktere.
Die beiden Jungen sind ziemlich verschieden: Christian ist der allseits beliebte Sportler und Tucker zieht unsere Protagonistin ziemlich oft auf. So gesehen mag ich Tucker mehr, weil man schnell merkt, dass er Clara nicht verspottet, weil er sie nicht mag, sondern, weil er sich in sie verliebt hat.
Christian fand ich irgendwie langweilig - bis zum Schluss. Bis die Autorin sich eine erstaunliche Wendung für das Buch ausgedacht hat.
Es gibt noch einige Nebencharaktere: Wendy, Claras Freundin und Tuckers Zwillingsschwester, Angela, über die ich nicht viel sagen muss, außer dass ich ziemlich begeistert von diesem Charakter war, Claras Mutter, die ihrer Tochter gelich mal wichtige Details über das Engelsein verschweigt und noch Jeffrey, Claras Bruder, bei dem ich mir sicher bin, dass er ein großes Geheimnis mit sich rumschleppt und ich deswegen Teil 2 unbedingt lesen muss.
Jetzt habe ich ziemlich viel geschwärmt oder?
Es gibt natürlich auch noch andere Kritikpunkte: Einerseits gefiel mir der Schreibstil nicht besonders gut. Ich fand ihn teilweise abgehackt und ziemlich... uninteressant, wenn man das so sagen kann o.O
Und der Humor wirkt teilweise sehr erzwungen. Lachen musste ich eigentlich nie, obwohl ziemlich viele Witze gemacht wurden. Auch die Sache mit den lustigen Shirt-Sprüchen war eher ein Grillenzirpen als ein Lachen wert.


Cover und Gestaltung: Bei diesem Cover wurde das australische(?) Bild, wenn ich mich nicht täuschte, übernommen. Es zeigt ein Mädchen, das wie Clara orange Haare hat. Das rote Kleid und ihre Haltung verleiht ihr etwas würdevolles. Ich habe nicht viel zu jammern, auch wenn "Dunkle Flammen" überhaupt nichts aussagt, außer vielleicht eine wage Andeutung auf den Waldbrand. Das amerikanische(?) Cover zeigt auch ein Mädchen, nur gefällt mir die Schrift viel besser, was wahrscheinlich an der Feder liegt :)



Empfehlung:
Engelsliebhaber werden dieses Buch lieben! Auch wenn ich es nicht besonders originell fand, die Details über die Engel sind interessant und werten das Buch auf.

Bewertung: Der erste Band ist noch nichts besonderes und erinnert mich an andere YA-Bücher. Aber die interessanten Wendungen und die Storyline an sich konnten ziemlich viel raushauen, weshalb ich 4 von 5 Herzen vergebe!



Vielen dank an Lovelybooks und den Rowohlt Verlag zur Teilnahme an der Lesrunde!

Kommentare:

  1. Für mich ist die Liebesgeschichte zwischen Clara und Tucker einfach so toll, daher konnte mich das Buch auch total verzaubern :)
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hey ;),


    kann dir in allem nur zustimmen ;)
    Ich finde es auch etwas nervig, dass Clara ja soooo toll aussieht. Aber immerhin ist diesmal das Mädchen das geheimnisvolle, magische Wesen ;)!

    LG ^^
    Charlie

    AntwortenLöschen