Samstag, 17. November 2012

[Rezension] Anna im blutroten Kleid


Titel: Anna im blutroten Kleid
Originaltitel:
Anna dressed in blood
Autorin:
Kendare Blake
Verlag:
Heyne
ISBN-10:
3453314190
ISBN-13:
978-3453314191
Neugierig? Hier geht's zur Leseprobe!



Inhalt: Der 17-jährige Theseus Cassius, gennant Cas, ist ein Geisterjäger. Mit seiner Wicca Mutter zieht er von einem Spukort zum nächsten und erledigt die Geister der Verstorbenen.
Sein neuestes Ziel ist Anna im blutroten Kleid, ein 16-jähriges Mädchen das vor ungefähr 60 Jahren auf den Weg zu einem Schulball ermordet wurde. Sie soll schon etliche Menschen angegriffen und getötet haben.
Die Aufgabe Anna ein für alle Mal auszuschalten macht den Teenager aber bald Probleme. Irgendetwas ist anders an ihr ... Nur was?

Eigene Meinung: "Anna im blutroten Kleid" war für mich eines der Bücher deren Cover einem ins Auge springt, dazu verlockt den Klappentext zu lesen und dann SOFORT haben zu wollen!
Bei der Geschichte um einen Geisterjäger musste ich an die geniale Fernsehserie "Supernatural" denken, die seit Jahren zu meinen Lieblingsshows gehört.
Bevor ich euch jetzt länger auf die Folter spanne: Ja, "Anna im blutroten Kleid" kann den geisterjagenden Brüdern Konkurrenz machen ;)
Zuerst einmal zu der genialen Story: Nach dem Tod seines Vaters sieht es Cas als seine Aufgabe mit einer Athame Geister zu töten. Schon im ersten Kapitel erledigt er einen Geist und das fesselte mich gleich an das Buch. Es gibt immer wieder interessante Erklärungen und man erfährt wie sich die Geister in Kendare Blakes Buch verhalten. Immer wieder gibt es ein paar Rückblicke auf das harte Leben als Geisterjäger und Geisterjäger-Familie. Besonders sympathisch fand ich seine Mutter, die nicht nur eine Wicca ist, sondern auch okkulte Sachen im Internet verkauft und wahrsagt.
Generell faszinierten mich die Charaktere im Buch: Die normalerweise strohdumme Highschool-Queen entpuppte sich als nettes und intelligentes Mädchen. Endlich! Diese modebesessenen und nur auf jungsfixierten wandelnden Klischees gehen mir schon seit Jahren auf den Keks. 
Neben diesem Charakter, Carmel, gibt es auch noch ein Medium namens Thomas, ein etwas unsicherer Junge, der aber Cas bei seinem Auftrag helfen will. Ein paar Charaktere blieben recht blass, aber ich bin mir sicher, dass sich das im Nachfolgeband/bänder ändert.
Und nun zur berüchtigten Anna! Eigentlich hatte ich erwartet, dass sie nicht an all den Morden in ihrem "Spukhaus" schuldig ist - bis sie jemanden vor Cas' Augen zerfetzt hat. Ich war gleichermaßen erstaunt wie schockiert, aber auch erfreut. Anna ist anfangs kein braver Geist, sie hilft Cas nicht, allein ihn zu verschonen kostete ihr viel Selbstbeherrschung. Erst nach ein wenig Zauberei verändert sich etwas an ihr - aber das müsst ihr selbst lesen ;) Die Geschichte um ihren Tod und warum sie so mächtig ist war wirklich gut durchdacht.
Cas war mir ein klein wenig unsympathisch, aber das lag wahrscheinlich daran, dass er nicht so recht weiß, wie er mit anderen Menschen umgehen soll. Er und seine Mutter waren schon immer auf Achse und er hatte nie Freunde.

Cover und Gestaltung: Das Cover ist echt ein Hingucker! Anna steht in ihrem weißen Kleid da, das am Saum blutrot ist und an ihren Füßen hinabläuft. Wie im Buch beschrieben schweben ihre Haare wie Algen im Meer um ihren Kopf und wenn man genau hinsieht erkennt man schwarze Adern auf ihrer Porzellanhaut.
Im Hintergrund sieht man das viktorianische Anwesen das Anna heimsucht.
Ich bin dieses Mal absolut begeistert vom Titel und dem Cover!

Empfehlung: Ihr liebt Supernatural? Dann würde ich euch raten dieses Buch schnell auf euren Wunschzettel zu setzen. Leute, die lieber Romantik und unblutigere Szenen in Büchern lesen, würde ich eher davon abraten. Romantik gibt es wenig, dafür gibt es Blut. Sehr viel Blut, das einmal eine nette Abwechslung zu den Teenager-Schnulzen ist!

Bewertung: Was soll ich den anderes vergeben als 5 von 5 Herzen? Oh, wann kommt den übrigens Teil 2? Der Cliffhanger ist sehr gemein ...

Ein herzliches Danke geht an Heyne fliegt für das tolle Rezensionsexemplar!


 
2. Teil: Girl of Nightmares
 
Die Coverbilder gehören den jeweiligen Verlagen.

1 Kommentar:

  1. Mir ging es auch so - ich habe das Cover gesehen (schon im Original) und war sofort begeistert. Dazu noch all die tollen Meinungen und ich wusste, ich muss das auch lesen. 'Leider' habe ich mir das Buch auf meinen Weihnachtswunschzettel getan und muss deshalb noch warten ;)
    Mit Supernatural habe ich zwar absolut nichts am Hut, aber ich hoffe trotzdem, dass mich das Buch begeistern kann.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen