Donnerstag, 28. Februar 2013

[Rezension] Harte Jungs

Titel: Harte Jungs
Autor: Florentine Joop
Verlag: Eichborn
ISBN: 3847905309

Hier geht's zur Leseprobe!











In den 90ern lebt Charlotte, genannt Puppe, für den Punk-Rock und den Grunge.
Als sie auf den Rocker Jan trifft, scheint es, als hätte sie ihren perfekten Partner gefunden. Doch über die Beziehung der beiden schweben schon bald dunkle Wolken.


Gut, ich bin erst 94 geboren worden, aber ich hege eine gewisse Sympathie mit den Neunzigern. Besonders die Musik dieses Jahrzehntes hat es mir angetan.
Es ist also klar, warum ich dieses Buch lesen wollte, oder?
Puppe lebt in den 90ern, der DDR-Zeit und liebt zum Beispiel Nirvana. Sie ist gerade auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens, sie wird erwachsen und versucht ihren Platz in der Welt zu finden.
Da ich selber gerade diese Phase nach dem wahren Selbst durchmache, konnte ich mich gut in Puppe einfühlen, in ihre Gedanken, ihre Trauer über den Verlust eines Idols und natürlich ihre Beziehung zum Musiker Jan.
Puppe hat einen eigenen Humor, der mir sehr gut gefiel, aber manchmal waren die Witze zu ... lang. Sie waren einfach zu lang und schon bald wurde aus der witzigen Situation eine Stelle, die man am liebsten überspringen wollte.



Das Cover zeigt wenig, aber manchmal braucht es nicht mehr :) Ich finde dieses schlichte Cover schön. Ich bin jetzt mal so frei und denke, dass es Puppes Beine zeigt und dass sie gerade "ihren Weg geht".
Es gibt auch eine Playlist zum Buch mit richtig tollen Songs.



Ich glaube, dass für Leute, die in den 90ern Jahren erwachsen geworden sind, das Buch perfekt ist.


Den Roman "Harte Jungs" habe ich schnell ausgelesen und er gefiel mir im Großen und Ganzen auch, aber das gewisse Etwas, dass die Geschichte perfekt gemacht hätte, hat mir leider gefehlt. Ich vergebe 4 von 5 Herzen.









 Vielen Dank an den Eichborn Verlag und Lovelybooks für die Teilnahme an der Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen