Sonntag, 17. März 2013

[Rezension] Was geschah mit Mara Dyer?

Titel: Was geschah mit Mara Dyer?
Originaltitel: The Unbecoming Of Mara Dyer
Autorin: Michelle Hodkin
Verlag: dtv
ISBN: 3423715367

Mehr zum Buch?













Mara hat keine Erinnerung an die Nacht, in der ihre beste Freundin, ihr Freund und seine Schwester in einer verlassenen Irrenanstalt starben. Sie selbst entkam dem Tod nur knapp und lag mehrere Tage nach dem Einsturz des Gebäudes im Koma. Als sie aus diesem erwacht, muss sie feststellen, dass ihre Freunde tot sind: Rachel, ihre beste Freundin; Jude, ihr Freund und Claire, Judes Schwester.
Mara selbst schlägt ihrer Familie vor, umzuziehen, damit sie nicht durchdreht.
Am ersten Tag auf ihrer neuen Schule lernt sie den gutaussehenden und arroganten Noah Shaw kennen und findet sogar in Jamie einen Freund, aber in Anna und Aiden Feinde.
Als wäre das nicht genug für den ersten Tag, hat Mara Wahnvorstellung: Sie sieht Wände einstürzen, ihre tote Freundin im Spiegel und dann sieht sie noch Jude.
Was ist bloß mit ihr geschehen?



Nur als kleine Warnung: Ich werde gleich extrem über das Buch schwärmen ;D
Ich bin auf das Buch vor einigen Wochen über den interessanten Klappentext und das wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Ich lese noch nicht so lange Bücher, die Thriller und/oder Krimi-Anteile beinhalten, aber ich dachte mir, dass dieser Roman vielleicht etwas für mich wäre.
Und schon euer Interesse geweckt? ;)
Hinten am Buchrücken steht, dass das Buch "So packend wie "Blair Witch Projekt"" ist, aber ich finde, dass es eher an den Film "Black Swan" erinnert. Ich finde ja beide Filme unglaublich spannend ...
Mara ist eine tolle Protagonistin. Ich konnte mich richtig in sie einfühlen und das lag an dem wunderbaren Stil der Autorin. Sie vermittelte nahezu perfekt Maras inneren Kampf, gegen ihre Schuldgefühle und vor der Angst verrückt zu werden.
Trotzdem ist sie nicht an den Geschehnissen zerbrochen und sie kämpft gegen das scheinbar unvermeidliche: Eine Therapie, Pillen und schlussendlich ein Aufenthalt in der Anstalt. Okay, sie hat einen Dickschädel, ist stur und unglaublich bissig (das muss der liebe Noah oft am eigenen Leib erfahren), aber ich mochte Mara.
Und nun zu dem männlichen Hauptcharakter des Buches: Noah. Oh Gott, ich bin immer noch hin und weg von ihm. Er ist zwar teilweise ein wandelndes Klischee, aber dann ist da eine Sache mit ihm, mit der mich die Autorin überrascht hatte. Leider darf ich das jetzt nicht sagen ...
Noah ist ein Bad-Boy. Er ist arrogant, hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und hat mit ziemlich jeden Mädchen auf der Schule geschlafen, hat aber sofort Augen für Mara. Zum Glück gibt es dafür einen guten Grund, sonst hätte ich an dieser Stelle etwas zum Meckern gehabt ;)
Schade, dass ich das Buch nicht auf englisch gelesen habe, ich stelle mir Noahs britischen Akzent so herrlich vor ... xD
Ach, was mir noch so gut an ihm gefiel: Er ist kein Muskelpaket! In den meisten Jugendbüchern wird ja immer geschwärmt wie "muskulös und durchtrainiert" der männliche Hauptcharakter ist und wie toll "das Muskelspiel bei der Bewegung seiner Arme" ist. ich meine ... Sind die Kerle alle seit ihrem siebten Lebensjahr im Fitnessstudio Stammgast oder was?
Noah ist schlank und eher schlaksig, würde ich sagen - für mich: Absolut heiß!
Natürlich gibt es eine Vielzahl an Nebencharakteren: Anna, Noahs eifersüchtige Exfreundin, die der armen Mara das Leben zur Hölle machen will - da gibt es übrigens eine herrliche Szene mit Noah, für welche ich ihn liebe. Daniel, Maras älterer Bruder, der sich große Sorgen um seine Schwester macht. Jamie, Maras einziger Freund und ein ziemlich witziger und außergewöhnlicher Charakter. Und zu viele, um sie jetzt aufzuzählen.
Das Buch ist eine Mischung aus Thriller, Krimi, Fantasy und Romantik. Falls ihr euch fragt, ob man so viele Genres erfolgreich in ein Buch stecken kann - Michelle Hodkin konnte es!
Ich hab mich zwingen müssen, das Buch nicht in einem Rutsch auszulesen, weil es so interessant war: Maras Wahnvorstellungen, Noahs Sprüche und Versuche Mara für sich zu gewinnen und die Rückblenden in die unheilvolle Nacht in der Anstalt.
Negatives?
Puh, das ist schwer. Ein paar Charaktere wirkten noch blass, aber da das eine Trilogie ist und sowieso viele Fragen offen blieben, warte ich gespannt auf Band 2 und 3!



Ich bin ja ein totaler Fan des Covers. Ich finde die Farben wunderschön und erst dieses außergewöhnliche Coverbild des Pärchen! Man fragt sich sofort, was die beiden tun: Ertrinken sie? Rettet er sie? Oder versucht er sie in die Tiefe zu reißen?
Falls - und wenn nicht, bin ich wirklich traurig - die anderen Bände übersetzt werden, müssen unbedingt die anderen Originalcover auf das Buch.


Wie schon weiter oben erwähnt, hat mich das Buch an "Black Swan" erinnert. Vielleicht wollen Fans des Filmes das Buch lesen?
Das Buch ist genauso fesseln wie "Lying Game" und "Pretty Little Liars", geizt aber nicht mit romantischen und herzerweichenden Liebesszenen.
Ich finde, dass "Was geschah mit Mara Dyer?" für jeden Leser geeignet ist, da es einfach viele Genres abdeckt.



Zum ersten Mal möchte ich einen Buch mehr als 5 Herzen vergeben. Ich war bestens unterhalten und lechze schon nach Band 2 und 3. Hoffentlich gibt es bald eine Übersetzung, sonst muss ich mir die anderen Bände auf englisch besorgen ;D



Band 2: The Evolution Of Mara Dyer (englisch)

Band 3: The Retribution Of Mara Dyer (englisch)



 Vielen Dank an den dtv Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Will haben *-* sofort!
    Deine Rezi hat mich richtig gespannt gemacht und Noah scheint ja ein wirklich toller Typ zu sein ;) und das mit den dauernd muskelbepackten Protagonisten stimmt auch :D Auf jeden Fall wird das das nächste Buch sein, dass ich kaufen MUSS!!

    AntwortenLöschen
  2. Hey there, wir haben eine Rubrik, die sich "Sag mal..." nennt. Da geht's um Folgendes: Es gibt so vieles, das wir uns fragen und worüber wir nachdenken. Und wir wollen wissen, wie ihr das seht. Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen: Wir stellen euch die wichtige und weniger wichtige Fragen des Lebens.
    Dieses Mal: Was machst du mit einer Million Euro?
    Hast du Lust, uns dein Kommentar dazu zu schicken? Dann schreib uns bitte ein Mal an mekapost@gmail.com mit dem Betreff "Million". Schick uns auch gleich deinen Bloglink, den fügen wir dann bei deiner Antwort ein
    Klick dich einfach mal rein: Sag mal...
    Übrigens: Mitmachen kann jeder, der mag
    Und dann auch gleich in eigener Sache: Wir freuen uns über jeden neuen Follower und Facebook-Fan :-))

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe deinen Blog gerade erst gefunden und mich dann auch gleich als Leser eingetragen, weil ich deinen Header mag und generell dein Design.

    Ich habe das Buch vor kurzem zufällig auch lesen und kann dir eigentlich nur zustimmen. Ich war vom Buch genauso überzeugt wie du auch. :) Auf jeden Fall war das eine hilfreiche Rezension.

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen