Montag, 12. August 2013

[Autorendingens] Ausschnitt 4: Die liebe Familie

Zoey hat einen großen Bruder - Ian - und eine große Schwester namens Ellen. Letztere wird im ersten Band nur erwähnt und taucht so nie auf. Glaubt mir, an Ellen muss man schrittweise herangeführt werden.

Ian hat größere Auftritte. Er ist ein heißer Nerd, der allerdings wie seine Schwester Probleme mit sozialen Bindungen hat. Oh, und er ist Zoeys "Freund" ;)

[...]


Als ich mich so an Ian festklammerte, dass man wahrscheinlich noch übermorgen die Abdrücke meiner Fingernägel sehen würde, betete ich zu dem nicht existierenden Gott, dass sich mein großer Bruder wenigstens einmal an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten würde.

Ian hielt sich nicht daran.
Beim Absteigen kippte ich fast um, wäre Violet, die mit meinen anderen Freundinnen vor der Schule auf mich gewartet hatte, nicht zu meiner Hilfe geeilt. Sie schlang einen Arm um meine Hüfte und hielt mich dadurch aufrecht. Dankbar klammerte ich mich an ihr fest. Mein Magen und meine Knochen befanden sich noch gut einen Kilometer weiter hinten, an der roten Ampel, die Ian überfahren hatte.
»Hallo Mädels«, begrüßte mein Bruder meine Freundinnen.
Ganz lässig saß er auf seinem schwarzen Motorrad und schien immer noch nicht genug Adrenalin bekommen zu haben, denn er gab schon wieder Gas und brauste davon.
»Hey Ian!«, kam es von ihnen wie aus einem Mund. Besonders Violet, die schon seit Jahren auf ihn stand, strahlte wie ein Honigkuchenpferd auf Ecstasy übers ganze Gesicht. Nur dumm, dass sie, als sie Ian zum Abschied winkte, ihre beiden Arme benutzte, sodass ich Bekanntschaft mit dem dreckigen Boden machte.
»Oh sorry, Zoey!«
»Schon gut«, presste ich mit zusammengebissenen Zähnen hervor. Meine blaue Weste hatte den Sturz abgefedert. Nur meine Knie taten ein wenig weh. »Jetzt weiß ich wenigstens, wie sich Nell gefühlt hat.«
Irgendeine Hand packte meinen Arm und der Jemand, dem diese unglaublich raue Hand gehörte, zog mich hoch. Da ich die Augen geschlossen hatte – wegen des schmerzhaften Aufpralls und weil ich schon nicht mehr mit ansehen konnte, wie mich die gesamte Schule anglotzte – bemerkte ich erst zu spät, dass mir Alex auf die Beine geholfen hatte.
»Wer war das, Kali?«, fragte er mit kalter Stimme und deutete mit dem Kinn in die Richtung, in die mein Bruder mit mörderischer Geschwindigkeit abgerauscht war.
»Mein ...« Ich hielt inne, als ich Alex’ merkwürdigen Gesichtsausdruck registrierte. »Mein Freund.«
Nell, Violet und Serena starrten mich an, hielten aber den Mund.
»Dein ... Freund?«, wiederholte Alex ungläubig. »Du hast einen Freund?«

[...]

Kommentare:

  1. Sexy Nerds sind immer wieder eine tolle Mischung und vor allem eine seltene Spezies. Ich mags, wenn sie dann intelligent-lustig sind ^^
    Freue mich schon ganz gewaltig drauf =D

    AntwortenLöschen