Donnerstag, 31. Oktober 2013

[Rezension] Einfach. Liebe.

Titel: Einfach. Liebe.
Originaltitel:
Easy
Autorin:
Tammara Webber
Verlag:
blanvalet
ISBN:
9783442382163

Hier geht's zur Leseprobe!





Eigentlich hätte Jacqueline keine Lust auf die Halloweenparty gehabt. Die Trennung von ihrem langjährigen Freund Kennedy schmerzt die Studentin noch sehr. So sehr, dass sie sogar einige ihre Kurse schwänzt. Doch ihre Mitbewohnerin und Erin besteht felsenfest darauf, dass sie zur Party kommt.
Nachdem Jacqueline die Party frühzeitig verlässt, versucht ein Studienkollege sie auf dem parkplatz zu vergewaltigen. Doch der gutaussehende und geheimnisvolle Lucas schlägt Buck zusammen und rettet somit Jacqueline.
Auf einmal begegnet der Junge mit dem Lippenpiercing und den gletscherblauen Augen Jacqueline überall: In ihrem Kurs, im Club und im Café.
Sie fühlt sich körperlich zu Lucas hingezogen, aber dann gibt es noch Landon, ihren Wirtschaftstutor mit dem sie sich auf einer geistigen Eben verbunden fühlt.


Hallo, ich bin Teresa und ich ... ich liebe dieses Buch abgöttisch.
Ihr könnt mich ruhig in eine Selbsthilfe-Gruppe abschieben, denn über dieses Buch werde ich sicher die nächsten Wochen, Monate und Jahre schwärmen.
Ich weiß, ich weiß. Ich habe gesagt, dass mich New Adult-Romane nicht mehr interessieren, aber dieses Buch war einfach der hammer!
So, bevor ich jetzt noch eine ganze Seite nur schwärme, erzähle ich euch nun ein paar Details über das Buch und schwärme nur noch ein bisschen.

Eigentlich schien das Buch eine ganz normale Teenie-Romanze zu sein. Jacqueline geht seit einem Jahr auf die Universität. Ihre große Liebe gilt der Musik, aber aufgrund ihrer anderen großen Liebe, Kennedy, ging sie mit ihm auf ein College, anstatt sich für eine Musikuni zu bewerben. Doch Kennedy trennte sich schon bald darauf von ihr, um sich etwas auf der Uni "austoben" zu können.
Obwohl Jacqueline keinesfalls ein Mädchen ist, das von einem Jungen abhängig ist und an ihm klebt, schmerzt ihre Trennung sie sehr. Sie war ein paar Jahre mit ihm zusammen und war irgendwie zu Kennedys "Jackie" geworden. Nach der Trennung "erwacht" Jacqueline und sieht ein, dass sie nie wieder Jackie sein will.
Sie nimmt die Uni sehr ernst, aber wegen der Sache hat sie ihren Wirtschaftskurs hängen lassen und steht kurz davor in dem Fach durchzufallen. Ihr Professor gibt ihr eine letzte Chance: Sie soll den verpassten Stoff mit seinem Tutor Landon aufholen. Da Jacqueline für die Tutorstunden keine Zeit hat, hält sie E-Mail-Kontakt mit Landon. Sofort merkt sie, dass der Typ intelliegnt, aber auch nett und witzig ist.
Aber dann gibt es noch Lucas. Den "Bad-Boy", der sie auf dem Parkplatz vor einer Vergewaltigung bewahrt hat. Zwischen den beiden herrscht sofort eine ungeheure körperliche Anziehung. Lucas ist so anders als ihr Ex-Freund: Lucas hat Tattoos, ein Lippenpiercing, schwarze Haare und unglaubliche Augen. Außerdem scheint er sehr interessiert an ihr zu sein ...

So, ich muss jetzt aufhören, weil sonst verrate ich zu viel von der Story.
Das Buch ist keine Dreiecksgeschichte, ihr könnt euch sicher denken warum. Keine Sorge, Jacqueline ist nicht dumm und wenn ich sie gewesen wäre, hätte ich auch nicht viel früher gecheckt, was hier abging.
Die Liebesgeschichte zwischen J und Lucas ist wunderschön. Er ist kein "Bad-Boy", wie ihre Freundinnen immer sagen, er sieht nur ein bisschen gefährlich aus ;) Er hat ein großes Herz und man merkt, dass er viel für Jacqueline empfindet und ihr wirklich helfen will.
Ich musst bei dem Buch so oft ein lautes Schmachten unterdrücken, weil er wirklich toll ist. Außerdem sieht er wie mein Traummann aus, der Typ von Junge, der leider viel zu wenig in Büchern vorkommt ;)

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich: Lucas' Geschichte. Ich sage nicht viel dazu, nur, dass ich sie ein bisschen zu schrecklich fand. Ich meine, klar in der Welt gibt es nicht Friede Freude Eierkuchen, aber das war ein bisschen zu übertrieben ...


Ich mag das Cover. Ich stehe aber auch auf pink und gelegentlich auf Kitsch, so lange es keine schmachtenden Frauen sind.
Das englische Cover mit Lucas und Jacqueline ist aber trotzdem noch viel schöner.
Der Titel ist nichts besonders und doch hat er etwas an sich. Einfach. Liebe ...


Obwohl ich kein Fan von "Beautiful Disaster" und "Rush of Love" bin, empfehle ich Fans dieser zwei Bücher auch "Einfach. Liebe." Auch Leute, die viel Spaß mit "Du oder das ganze Leben" und "Weil ich Layken liebe" hatten, sollten einen Blick in dieses wunderbare Buch werfen.


Ich kann meine Liebe zu dem Buch nicht wirklich gut in Worte verpacken, aber ich war wirklich begeistert: Einen unwiderstehlichen Hauptcharakter, viel Liebe und Dramatik, aber auch Witz.
Ich vergebe den Buch meine Höchstpunktzahl mit Sternchen ;)






 Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Mir ging es genau wie dir, das Buch ist einfach nur toll <3

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an! Lese ich vielleicht demnächst mal
    LG Emme :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich hab gestern damit angefangen und die ersten sieben Kapitel gelesen. Eigentlich hätte ich ewig weiterlesen können, aber ich musste ja heute früh zur Arbeit ;)
    Jetzt lese ich halt hier ein par Rezis dazu *g* Aber ich frag mich echt warum ich das Buch so lange auf meinem SuB rum liegen lassen habe.

    LG Nadine

    AntwortenLöschen