Sonntag, 20. Oktober 2013

[Rezension] Weil ich Layken liebe

Titel: Weil ich Layken liebe
Originaltitel:
Slammed
Autorin:
Colleen Hoover
Verlag:
dtv
ISBN:
9783423715621

Hier geht's zur Leseprobe!





Nach dem überraschenden Tod ihres Vaters, zieht Layken mit ihrer Familie von Texas nach Michigan. Die 18-jährige ist alles andere als begeistert, bis sie ihren neuen Nachbarn Will kennenlernt. Zwischen den beiden besteht ab dem ersten Moment eine gewisse Anziehung. Die beiden haben bei einem Poetry-Slam-Abend ein wunderbares erstes Date miteinander. Doch schon am Tag danach müssen Layken und Will feststellen, dass ihre Liebe verboten ist.

Von "Weil ich Layken liebe" habe ich schon vor Monaten einiges gelesen. Das Buch, das auf englisch den Titel "Slammed" trägt hat sich ja in Amerika ziemlich schnell in die Bestseller-Listen gekämpft. Obwohl ich den New Adult-Büchern eigentlich abgeschworen habe, wollte ich dieses Buch noch lesen. Zum Glück! "Weil ich Layken liebe" ist ein sehr gutes Young/New Adult Buch.

Um ehrlich zu sein, bin ich an das Buch nicht vorurteilsfrei rangegangen. Ähnliche Bücher wie "Rush of Love" und "Beautiful Disaster", die mindestens genauso gehypt wurden, haben mich schwer enttäuscht. Dieses Buch ist aber anders ... Während bei den anderen Büchern ziemlich viel Kitsch aufgetragen wurde, setzt Colleen Hoover hier auf eine zarte, aber starke Romanze und Dramatik.

Das Buch hat von Anfang an einen melancholischen Touch. Laykens Vater ist vor einiger Zeit gestorben, aber sie vermisst ihn immer noch sehr. Trotzdem versucht Lake für ihre Mutter und besonders für ihren kleinen Bruder Kel da zu sein. Im weiteren Verlauf des Buches muss Layken noch einiges wegstecken, erlebt aber auch viel Schönes und wächst mit ihrer schweren Situation. Eigentlich stehe ich mehr auf ausgefallenere weibliche Charaktere, aber Layken war mir ungemein sympathisch.
Obwohl ich Bad-Boys bevorzuge, gefiel mir Will richtig gut. Er hat in seinen jungen Leben auch schon viel durchgemacht und wie er in einen Poetry Slam erwähnte, musste er deshalb früher erwachsen werden, um für seinen kleinen Bruder Caulder da zu sein.
Liebe auf den ersten Blick ... Ein schweres Thema. Eigentlich finde ich so etwas übertrieben und kitschig, aber bei Lake und Will passt es. Die beiden verspüren eine gewisse Anziehung, eine Seelenverwandschaft und ich nahm den beiden diese großen Gefühle auch ab. Mir gefiel die Art, "wie sich das Leben ihnen in den Weg stellt", wie es im Klappentext des Buches heißt, weil ich es so gar nicht erwartet hätte.

Meine Kritikpunkte sind eher gering. Mir war es nur ein bisschen zu viel, was Layken, Will und ihre Familien im Buch durchmachen müssen. Mann, habe ich manchmal geheult ...

Ich mag das deutsche Cover, aber ich steh ja auch wahnsinnig auf pink. Was ich toll finde, ist, dass die Anfangsbuchstaben der Wörter des Satzes "WILL" ergeben. Leider ist das beim zweiten Band nicht der Fall ...
Am Anfang jeden Kapitels gibt es Lyrics-Zeilen einer Band, die die Autorin sehr inspiriert haben. Außerdem gibt es einige Poetry Slams im Buch. Ich dachte immer, dass ich mit Slams nichts anfangen kann, aber diese haben mich richtig berührt.

"Weil ich Layken liebe" ist für Fans romantischer Young und New Adult-Fans sicherlich kein Fehlkauf. Aber man sollte sich ein paar Taschentücher zurecht legen ...

 Für mich ist es eins meiner Highlights des Jahres. Nicht das beste Buch, aber eines der besten ;)



Band 2: Weil ich Will liebe
Erscheinungsdatum: Sommer 2014

 Vielen Dank an den dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar!




Kommentare:

  1. uhhhh das Buch gammelt seit dem Sommer bei mir rum..ich wills jedesmal uuunbedingt lese..aber es kommt immer was anderes dazwischen..ich freue mich aber trotzdem wenn ichs endlich lese :P aber Colleen Hoovers Bücher sollen alle sehr gut sein!

    Liebe Grüße Franzi :))

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    Ich lese so viele gute Bewertungen über diese Reihe, so auch deine! Jetzt ist das Buch doch glatt auf mein SuB gelandet...hihi :)

    Viele Liebe Grüße

    AntwortenLöschen