Mittwoch, 4. Dezember 2013

[Autorendingens] Rockstar 2 - Erscheinungstermin morgen + Ausblick auf Teil 3 ;)

Achja, heute ist schon der 4. Dezember. Das heißt, das morgen mein Buch erscheint. Ich bin schon sehr gespannt, wie die ersten Meinungen zu dem Buch ausfallen und ob es wie Band 1 sich so schnell hochkämpft (sieht momentan ja nicht so rosig aus ...)

 Vielleicht will es der ein oder andere noch vorbestellen? Auf Amazon und iTunes ist das ja schon möglich.
Außerdem gibt es ab morgen auch noch dieses Schätzchen mit Kurzgeschichten von impress-Autoren. Also zu der Pan-Trilogie, den Shadowcastern und eben zu meinen Rockstars. (NELL!)















Und damit das nicht nur ein Infopost ist, habe ich für ech einen Ausblick auf Teil 3 ;)





Mein Bauch verkrampfte sich auf eine unangenehme Weise,  als ich in Schneckentempo zu David ging. Ich war gleichermaßen angespannt wie aufgeregt – eine Mischung, die mir heftige Bauchschmerzen verursachte.
Zum Glück war ich da nicht wie meine Freundin Nell. Wenn sie sich zu sehr aufregte, konnte es schon mal passieren, dass sie plötzlich in Ohnmacht fiel. Erst zu Beginn dieses Schuljahrs hatte Nell wegen Alex und Zoey einen schönen Bauchklatscher auf dem Klassenboden hingelegt, weil unsere werte Freundin den heißen Rockstar einfach geohrfeigt hatte.
Ich hatte leider keine Ahnung, wie ich mit David überhaupt ein Gespräch anfangen sollte. Ein banales »Hi« oder »Hallo« schien mir zu unspektakulär und der Spruch »Du bist Gitarrist? Willst du an meinen Saiten zupfen?« erschien mir eher peinlich als sympathiefördernd. Wie machte man einen Rockstar an?
Jemand sollte darüber mal ein Buch schreiben, anstatt ein weiteres Vampirbuch, eine Dystopie oder einen Erotikroman auf den Markt zu schmeißen.
Du sollst auch nicht mit ihm flirten!, schrie Zoeys nervige Stimme in meinem Kopf. Violet, du sollst-
Da ich die eingebildete Stimme meiner besten Freundin nicht mehr hören wollte, schaltete ich mein Gehirn mal kurz auf Durchzug.
Sichtbar gelangweilt hing David immer noch an der kleinen Bar. In der einen Hand hielt er einen Plastikbecher mit einer schwarzen Flüssigkeit und neben ihm lag seine Gitarre auf der Theke. Kein einziges Mädchen versuchte, dieses Prachtexemplar zu umgarnen. Sehr ungewöhnlich. Die Mädchen im Pulse umschwärmten die Bandmitglieder immer noch wie Fruchtfliegen faules Obst, obwohl sie alle wussten, dass jedes einzelne Mitglied vergeben war – oder sich, wie in Kyles Fall, in einer etwas anderen Beziehung befand.
»Ich wette, dass dir noch kein Mädchen gesagt hat, dass sie sich wünscht, deine Gitarre zu sein.«
Wegen so einem Spruch bevorzugte ich es normalerweise zu denken. Kaum hatte ich diese sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern über meine Lippen gebracht, schaltete ich mein Gehirn wieder ein.
Die schlanke Gestalt an der Bar blickte zu mir hoch. Aus der Nähe betrachtet, war David noch viel heißer: Ein paar dunkle Bartstoppeln zierten sein blasses Gesicht und seine Augen waren nicht nur grün, sie hatten auch blaue Sprenkel und erinnerten an Alex.
Wie es sich wohl anfühlen würde, wenn diese Stoppeln über meine Haut kratzten? Gefolgt von einer Spur von Küssen war das sicher der Himmel auf Erden!
Keine weiteren Fantasien mit David, Violet!, ermahnte mich die Frau Oberin, oh ich meinte natürlich Zoeys Stimme.
Plötzlich neugierig geworden, stellte er sich in aufrechter Haltung vor mich hin. Er war mehr als einen Kopf größer als ich. Was mich nicht wunderte. Ich war knapp einsfünfundsechzig und musste mir manchmal im Supermarkt schon Lebensmittel mit der Handtasche vom Regal schubsen.
»Nein«, sagte er knapp. Er ließ seine grünen Augen einmal
ausschweifend über meinen Körper wandern.
Ich will jetzt auf keinen Fall wie eine selbstverliebte Egomanin klingen, aber ich fand mich selbst nicht gerade hässlich. Und viele Jungs waren derselben Meinung.
Hoffentlich gefiel David das, was er gerade sehr gut sehen konnte.
Wenn mein Äußeres ihn ansprach, dann würde es mir bestimmt viel leichter fallen, mir sein Vertrauen zu erschleichen. Die Chancen standen eigentlich recht gut. Alex stand auf außergewöhnliche Mädchen, wie Zoey eines war. Meine beste Freundin mit ihrem schwarzen Pony und ihren braunen Rehaugen hatte Alex von Anfang an angezogen.
Mit meinen leicht gewellten, dunkelvioletten Haaren, grünen Augen und zwei anderen nicht minder kleinen Vorzügen rechnete ich mir meine Chancen bei David recht optimistisch aus.
Außerdem hatte ich mich bei Minustemperaturen in ein hautenges violettes Kleid gezwängt, um meine Vorzüge noch mehr zu betonen. Ich trug keine Strumpfhose, sondern nur hohe schwarze Stiefel.
»Ich bin Violet«, sagte ich.
Ich streckte ihm nicht die Hand entgegen oder fing mit dem Küsschen-Getue an. David schien mir nicht der Typ für so etwas zu sein.
Mit einem strahlenden Lächeln lehnte ich mich an die schwarze Theke.
»Ich bin wirklich beeindruckt von deinen Gitarrenkünsten«, schwärmte ich wie ein Fangirl. »Und erst von deiner Stim-«
»Ist das dein richtiger Name?« David wandte sich von mir ab und starrte die zahlreichen Alkoholflaschen im Regal hinter der Bar an.
»Was?«, fragte ich verwirrt.
Er stöhnte laut. »Soll ich dir wirklich abkaufen, dass du Violet heißt? Violette Haare ist gleich Violet. Wie kindisch muss man sein, um sich einen Fake-Namen zuzulegen?«
Verlegen wickelte ich mir eine violette Strähne um den Finger. »Samantha«, murmelte ich so leise, dass ich davon ausging, dass es David nicht hören würde. »Mein richtiger Name ist Samantha.«

Kommentare:

  1. SAAAAM!! und der gute alte David *_* Hach... Ich liebe die beiden soo :3
    *ist-mal-kurz-weg-und-sich-band-2-vorbestellen*

    Liebste Grüße,
    Deine Tina ~

    AntwortenLöschen
  2. Hi
    Warum sieht es momentan nicht so rosig dafür aus?
    Ich habe zwar noch nicht dein Buch gelesen weil ich kein e-book Reader habe aber ich finde die Ausschnitte richtig gut und bestimmt werde ich es mir auch gleich kaufen, sobald es in gebundener Ausgabe draußen ist.

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab es schon letzten Monat vorbestellt. ;-)
    Ich warte nur noch drauf.

    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss das kurz loswerden! :D Ich bin gerade vor ein paar Stunden mit deinem zweiten Band fertig :) und ja, mir hat er total gut gefallen!! Zwar ist Serena noch ein bisschen schräger (wer redet den bitte in der dritten Person von sich?! :D ) als Zoey, aber genau so liebenswürdig :)
    Ein wirklich toller zweiter Band <3
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen