Freitag, 17. Juli 2015

[Rezension] Monday Club 01 - Das erste Opfer

Titel: Monday Club - Das erste Opfer
Autorin: Krstyna Kuhn
Reihe:
Band 1 von 3
Verlag:
Oetinger
ISBN:
3789140619

Hier geht's zur Leseprobe!


Es ist das letzte Schuljahr für Faye und ihre Freunde. Am meisten freut sie sich darauf ihre beste Freundin Amy zu sehen, die ihre Ferien in einem Lerncamp verbracht hat. Doch gleich am ersten Schltag stirbt Amy bei einem furchtbaren Autounfall.
Aber dann sieht Faye Amy, die erst vor ein paar Stunden verstorben war!
Faye ist sich nicht sicher, ob sie sich ihre Freundin aufgrund ihrer Schlafkrankheit einbildet oder ob Amy wirklich noch lebt. Und was ist mit diesem mysteriösen Monday Club, zu dem seit kurzem auch ihr Freund Josh gehört?

Wir ihr vielleicht wisst, lese ich ab und zu Jugendthriller seit ich "Pretty Little Liars" und "Lying Game" gelesen beziehungsweise gesehen habe. Darum mustte ich auch unbedingt "Monday Club" in meinen Besitz bringen.

Im ersten Band gibt es nicht so viel Thriller ... Ich würde es eher Mystery/Suspense nennen. Man weiß einfach nicht, ob Faye sich alles einbildet oder ob es wirklich passiert. Die undurchschaubaren Charaktere helfen da mit. Ich wusste nie, ob jetzt wer auf Fayes Seite ist oder nicht. Selbst ihre eigene Tante konnte ich absolut nicht einschätzen.

Das Buch beginnt interessant: Faye kann nicht schlafen und begegnet dann in einem alten Haus Missy, die so was wie die "Stadt-Verrückte" ist. Danach wird das Buch aber ziemlich langweilig. Man erfährt einiges von Faye, von ihren Freunden inklusive ihren Freund und dann taucht auch Amy auf und man weiß gleich, dass etwas nicht stimmt. Man erfährt nicht viel von Amy, das sie bald darauf sterben muss. Den Rest des Buches begleitet man Faye auf der Suche nach der Wahrheit: Warum musste Amy sterben? Wurde sie ermordet? War das wirklich Amy's Geist? Was meinte sie mit "Sie wollen dich, nicht mich"?
Auf ein paar Fragen findet man schon im ersten Band die Antwort. Die anderen klären sich wohl erst im Verlauf der Trilogie.

Ich fand das Buch übrigens gut - um gleich auf meine Meinung sprechen zu kommen. Wenn es spannend war, war es wirklich gut und ich verstehe auch, wenn es mal dazwischen langweilig ist. Aber was mir nicht so gefallen hat war Faye. Ich konnte zu ihr überhaupt keine Beziehung aufbauen. Ich wusste nicht, warum sie Amy so liebte oder warum sie mit ihrem Freund Josh zusammen war. Und auch im Verlaufe der Geschichte kommt eigentlich kaum Liebe vor, aber es könnte zu einer Dreiecksbeziehung kommen ...
Aber die Idee hinter dem Buch war so geil, dass ich dem Buch trotzdem eine gute Wertung verpassen MUSS.
Und wer weiß, vielleicht wird mir Faye ja sympathischer.


Das Cover und die Cover der Folgebände (in der "Vorschau" des Buches) sind wirklich schön.


Für Fans von Jugendthrillern sicherlich empfehlenswert :)

Faye war mir zwar als Hauptchara ein wenig zu blass, aber die Idee hinter dem Buch war großartig, also 4 von 5 Herzen!


 Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich stimme dir zu, bin schon zu gespannt, wie es weitergeht :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme dir zu, bin schon zu gespannt, wie es weitergeht :)

    AntwortenLöschen