Samstag, 3. Oktober 2015

[Rezension] Zwischen Licht und Finsternis

Titel: Zwischen Licht und Finsternis
Originaltitel:
City of Halves
Autorin:
Lucy Inglis
Verlag:
Chicken House (Carlsen)
ISBN:
3551520801
Hier geht's zur Leseprobe!


Gerade schafft es die 16-jährige Lily noch die Attacke eines tollwütigen Hundes zu entkommen. Obwohl sie sich sicher ist, dass das Biest zwei Köpfe hatte! Aber das kann doch unmöglich sein!
Doch das ist nicht alles: Ihr Retter, der geheimnisvolle Regan, zeigt Lily, dass es eine geheime zweite Welt in London gibt.
Gemeinsam mit Regan untersucht Lily das mysteriöse Verschwinden von Mädchen in der Stadt - und gerät dabei immer tiefer in diese Welt hinein ...

Auf "Zwischen Licht und Finsternis" bin ich durch den interessanten Klappentext aufmerksam geworden.


Zuerst das Gute am Buch: Es ist mega spannend. Es gibt keine Längen, da die Autorin das Buch sehr actionreich und flüssig gehalten hat. Am Anfang lernt man kurz Lily kennen und dann beginnt schon bald darauf die Szene, die alles ins Rollen bringt: Lily wird angegriffen und der geheimnisvolle Regan erzählt ihr dann von den Eldtrichen, die Elemente verkörpern. Und das ist nicht alles, denn Lily hat angeblich eine ganz spezielle Blutgruppe.

Lily ist eine interessante Protagonisten, weil sie für ihren Vater, der Anwalt ist, Computer hackt. Sie ist neugierig und mutig, aber leider auch ziemlich unüberlegt, denn genau deswegen stolpert sie in Lebensgefahr.
Unser männlicher Protagonist ist natürlich kein Mensch. Er ist ein halber Eldtrich und ein Wächter der Mauer, denn die Londoner Stadtmauer sorgt dafür, dass keine "dunklen" Eldtriche in London eindringen - eigentlich. Er ist ein ziemlich einsamer junger Mann.
Daneben gibt es noch einige Nebencharaktere und ein London mit Monstern.

Das Buch hat mich stellenweise stark an "City of Bones" von Cassandra Clare erinnert, ist aber natürlich kein Abklatsch. Aber Vergleiche zwischen beiden Bücher kann ich durchaus nachvollziehen. 

Leider gibt es einige Minuspunkte: So reagiert Lily absolut nicht nachvollziehbar, als sie von der geheimen Welt hinter London erfährt. Sie nimmt es ohne jegliche Emotionen, ohne Schock oder Panik hin.
Generell kamen mir die Gefühle der handelnden Personen etwas zu kurz - und das ist schon ein riesengroßer Minuspunkt.

Das Cover ist wunderschön! Hier haben wir ein Mädchen, das seit langem auch mal wieder unserer Hauptprotagonisten Lily ähnelt, das wohl hinter sowas wie einer Steinstatue/Gargoyle oder sogar ein Drache? steht.


"Zwischen Licht udn Finsternis" ist ein actiongeladenes Fantasy-Buch, das in einem London mit Mythen und Monstern spielt. Vielleicht weckt das in einem oder anderen Lust es zu lesen :)

Action da, Gefühle nicht.
Ich habe das Buch schnell gelesen, aber ich hätte mir mehr Emotionen zum Mitlfiebern und Mitleiden gewünscht.



 Vielen Dank an Chicken House für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hab das Buch gestern auch angefangen ... Was mich wundert das Regan Lily sofort alles erzählt, nichts auslässt wenn sie etwas wissen will. Das ist selten der Fall meist muss einem alles aus der Nase gezogen werden.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Terii,

    das sehe ich absolut ähnlich, wobei ich das Buch sogar abgebrochen habe, da ich keinerlei Beziehung zu den Charakteren aufbauen konnte (nicht nur aber auch wegen Lilys nicht vorhandener Reaktion ^^)...

    Für mich, alles in allem zu wenig Erklärungen, zu viel Blut und zu wenig Emotionen :( Leider ^^

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/10/zwischen-licht-und-finsternis.html

    AntwortenLöschen