Samstag, 27. Februar 2016

[Rezension] Darkmere Summer

Titel: Darkmere Summer
Originaltitel:
Darkmere
Autorin:
Helen Maslin
Reihe:
-
Verlag:
Chicken House (Carlsen)
ISBN:
3551520828

Hier geht's zur Leseprobe!
Seit Kurzem erst ist Kate mit dem reichen Leo befreundet - und vielleicht auch ein gaaanz kleines bisschen in ihn verliebt. Deshalb kann sie auch nicht wirklich seine Einladung ablehnen: Ein Sommer mit ihm und seinen Freunden in dem Schloss, das er gerade geerbt hat.
Das Schloss Darkmere ist wirklich prächtig - verstaubt, aber hoheitsvoll. Und ja, vielleicht auch verflucht. Denn seit die Freunde sich dort befinden geschehen ein paar seltsame Sachen und die Gefühle kochen gerade zu gefährlich hoch.
Bei ihren Recherchen stößt Kate dann auf die frühere Bewohnerin von Darkmere: die junge und unglückliche Elinor.
Ich mag Horrorfilme und die Farbe Pink - erklärt das, warum ich das Buch lesen wollte? Schließlich geht es zweifelsohne um ein Spukschloß und schaut euch dieses wunderschöne Cover an! Ja, ihr bekommt jetzt auch eine durchaus positive Rezension zu lesen. Denn die Farbe Pink und das Thema Spukschloß passen wirklich gut zusammen.

Die Geschichte beginnt mit der Vorstellung von Kate und Leo. Kate ist ein eher "armes" Mädchen. Ihre Mom achtet nicht sonderlich auf sie, sie trägt gewöhnungsbedürftige Klamotten und sie kann nur auf das Nobelinternat gehen, weil sie ein Stipendium hat. Leo hingegen ist megareich, megabeliebt und scheint Kate zu mögen. Auch mit Leos Freunden versteht sich Kate nicht schlecht. Nur mit dem arroganten Jackson kommt sie ab und zu nicht klar. Leider ist dieser auch dabei, als sie alle für unvergessliche Ferien ins Schloss fahren.
In Jahr 1825 steht die junge Elinor mit ihrer älteren Schwester gerade vor der EInführung in die Gesellschaft. Eigentlich sollte ihre Schwester auch den Herr von Darkmere heiraten, aber ein Unfall entstellt ihr das Gesicht. Für Elinor beginnt damit der reinste Horror ...

Der Anfang des Buches ist noch sehr lustig. Kate ist ein symapthischer Chara. Obwohl sie eine Außenseiterin ist udn kaum Freunde hat, ist sie kein graues Mäuschen. Sie ist ein starkes und kluges Mädchen, das es nicht leicht im Leben hat. Das ist wohl auch der Grund, warum sie auf Leo steht, der reich ist und charmant, und nur vor Lebensmut strotzt. Zumindest am Anfang ... Denn je länger alle in Darkmere verweilen, desto mehr Schlechtes kommt in ihnen hervor ... Und dann gibt es nocch den Fluch:Alle männlichen Erben von Darkmere sterben früh ...
Neben Kate gibt es noch einen weiteren Ich-Erzähler im Buch: Elinor, die ich schon vorher erwähnt habe. Sie lebt im Jahr 1825.Wie für die Zeit üblich halten ihre Eltern schon nach den passenden Ehemann für ihre Schwester und sie Ausschau. Dass sie damit Elis leben zerstören kann keiner ahnen.

Wie man sich denken kann, handelt es sich hier um eine Gruselgeschichte. Ja, es gibt etwas Paranormales, das hinter den Geschehnissen steckt - aber warum? Und kann Leos Tod verhindert werden?
Dann gibt es natürlich auch eine Lovestory und diese kommt ganz anders, als man vermutet. Das hat mrir sehr gut gefallen, auch weil sie leicht und süß war. Sie nahm nicht so viel Platz in der Gesamtstory ein.
Das Buch ist für Fans von Geistergeschichten mit Lovestory ein wahrer Genuß. Es ist so ähnlich wie "Lost on Nairne Island" von Eileen Cook.


Also bitte! Was soll man denn noch zu dem Cover sagen? Es ist einfach mega! Was man auf einem normalen Bild nicht sieht, ist, dass es auch ein bisschen glänzt. Toll! Viel besser als das Original-Cover im Englischen.

"Darkmere Summer" ist ein toller Gruselroman: Es gibt Spannung, Grusel und Romantik. Was will das Leserherz mehr?
Allerdings gab es ein paar Längen und ich hätte gern noch mehr vonn Eli gelesen :)



Vielen Dank an Chicken House für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Teri,

    Hab das Buch auch rezensiert und muss sagen, ich hatte stellenweise echt angst beim lesen :D :D
    Ich geb dir recht, mehr von Elinor hätte ich auch toll gefunden!

    Schönes Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ahoy Teri,

    ich habe mich bei diesem Buch unglaublich gegruselt und gefürchtet ^^ Zu Anfang mochte ich es ja gar nicht... Mir war die Geschichte zu gruselig, grausam und hat irgendwie keinen Lesespaß gebracht, wenn man die ganze Zeit abgestoßen von den Charakteren ist. Als ich das Buch dann beendet hatte, war ich total begeistert, weil es so atmosphärisch und genial anders war. Klingt komisch, aber ich versteh´s ja auch nicht, haha :D

    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/05/darkmere-summer.html

    AntwortenLöschen