Dienstag, 1. März 2016

[Rezension] Ich bin Princess X


Titel: Ich bin Princess X
Originaltitel:
I Am Princess X
Autorin:
Cherie Priest
Reihe:
-
Verlag:
bloomoon
ISBN:
384581229X


May und Libby waren jahrelang beste Freundinnen. Zusammen erschuffen sie ihre eigene Comifigur "Princess X". May erfand die Texte und Libby zeichnete die Abenteuer der Converse-tragenden Prinzessin.
Doch dann sterben Libby und ihre Mutter bei einem Autounfall und May zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Als sie dann ihren Vater wieder mal besucht sieht May Plakate und Sticker von Princess X.
Könnte es sein, dass Libby noch am Leben ist?

Die Geschichte um die Freundinnen und ihre Comicfigur Princess X hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber als dann die Rezensionsanfrage vom Verlag in mein Postfach flatterte, war ich dann doch auf die Geschichte neugierig. Zum Glück!

Ich hätte nie gedacht, dass mich die Geschichte so umhauen würde! Ehrlich. Ich habe eine nette Geschichte über Freundschaft erwartet, bei der am Ende das Verkraften eines Verlustes steht. Tja, so etwas bekommt ihr hier nicht. Natürlich geht es um die innige Freundschaft zwischen Libby und May, aber hier haben wir es auch mit einer thrillerartigen Schnitzeljagd durch Seattle zu tun.
Wie schon erwähnt, findet May nämlich Plakate zu Princess X und stößt auch auf eine Webcomic-Reihe zur Prinzessin. Nur wirkt die Geschichte viel düsterer, als das, was sie sich mit ihrer besten Freundin als Kind ausgedacht hat. May liest mehr vom Comic ... Es hört sich demnach fast so an, als wäre Libby damals nicht gestorben, sondern entführt worden. Aber warum? Wo ist Libby? Und warum versteckt sie sich hinter Comics im Internet?
Unterstützung bekommt May von dem Computernerd Patrick. Princess X ist nämlich eine Internetberühmtheit. Es ranken sich zahlreiche Gerüchte um den unbekannten Verfasser und seine Hintergründe für den Comic.  Außerdem braucht er dringend Geld, nachdem er sein College-Stipendium wegen einem Streich an seiner Ex verloren hat. Ehrlich gesagt: Ich fand Patrick und May so toll zusammen! Es wird aber nur anz leicht angedeutet, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Da hätte ich mir zumindest ein bisschen mehr Liebe gewünscht ...

Das Besondere am Buch sind die Princess X Comics, die alle was mit der Story zu tun haben. Ein großes Lob an die Zeichnerin an dieser Stelle!



Ein sehr schönes Cover mit dem "Princess X"-Plakat. Da gibt es nichts zu meckern.

Da es einen leichten Jugendthriller-Touch hat, denke ich, dass sich Fans von "Lying Game" auch für dieses Buch begeistern können. Aber ehrlich? Auch wenn ihr nicht so gern Jugendthriller lest, lest einfach mal rein! Es ist toll!
"Ich bin Princess X" hat mich positiv durch den interessanten Plot überrascht. Ich hätte am liebsten noch etwas mehr gehabt: Etwas mehr von den Webcomics, etwas mehr über May und Patrick und etwas mehr von allem.



Vielen Dank an bloomoon für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen