Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension] Und ein ganzes Jahr

Titel: Und ein ganzes Jahr
Originaltitel: Just One Year
Autorin:
Gayle Forman
Übersetzerin:
Stefanie Schäfer
Reihe:
2 von 2
Verlag:
Fischer Jugendbuch (FJB)
ISBN:
3841421075

Hier geht's zur Leseprobe!






Nach einem Angriff von Skinheads wacht Willem in einem französischen Krankenhaus auf. Er weiß, dass er dringend zu Lulu zurück muss,  zu dem Mädchen, mit dem er einen unvergesslichen Tag in Paris verbracht hat. Aber Lulu ist nicht mehr da und Willem weiß nicht mal ihren richtigen Namen ...

Nach Band 1 habe ich mir gleich Band 2 der Diologie gegönnt.

Das Buch knüpft aber nicht an das Ende von Band 1 an, sondern erzählt, was geschehen ist, als Allyson mit einem gebrochenen Herzen Paris verlassen hat. Wie man weiß, wurde Willem zusammengeschlagen und konnte deshalb nicht zu Allyson zurück, welche aber meinte, dass er sie nach dem One-Night-Stand verlassen hat. Hm, erinnert schon an "Romeo&Julia, oder? ;) Das ist natürlich von der Autorin beabsichtigt.
So kehrt Willem nach dem Paris-Ausflug in seine Heimat zurück, findet dort aber auch nicht seine Ruhe. Ein ganzes Jahr reist er umher, kämpft mit seinen Dämonen und findet am Ende sein Glück.

Ich will gar nicht mehr so viel zu diesem zweiten Band sagen. Willem ist ein Charakter, der im ersten Band ziemlich locker daherkam, aber er hat selber einige Probleme vor denen er flüchtet in dem er von Land zu Land reist, nie lange an einem Ort beziehungsweise bei einer Frau bleibt. Und trotzdem kriegt er Lulu nicht mehr aus dem Kopf. Das ist leider mein größter Minuspunkt, da ich ihm diese extreme Anziehung bei seiner Vorgeschichte nicht abkaufen kann.


Band 2 ist schwächer als der Anfang, aber es hat mir trotzdem schöne Lesestunden beschert :)





Band 1: Nur ein Tag


Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Leseexemplar!

Kommentare:

  1. Deine Rezis gefallen mir sehr. Ich bleibe gerne gleich als Leserin hier! :-)

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebe Terii,
    ich habe den ersten Teil schon im Dezember gelesen und den zweiten jetzt erst. Das war ein bisschen schade, weil ich nicht mehr alles haargenau wusste aus dem ersten Buch, aber Gayle Forman hat es im zweiten sehr gut wieder aufgegriffen, sodass es nicht ganz so schlimm war. Ich fand beide Bücher wirklich wunderbar und habe sie einfach verschlungen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören, auch wenn sie ganz anders waren, als ich es erwartet hatte. Ich habe sowohl Allysons als auch Willems Sicht genossen, was ich sonst bei anderen Büchern gar nicht mag. Also wenn eine Geschichte aus zwei Sichten geschrieben wird, wie bei Colleen Hoover zb. hier war es für mich perfekt.
    Ich habe deine Rezension bei mir verlinkt und hoffe, dass es für dich okay ist. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen