Donnerstag, 8. September 2016

[Rezension] Secret Fire 01 - Die Entflammten


Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Originaltitel:
The Secret Fire
Autorin:
C. J. Daugherty & Carina Rozenfeld
Reihe:
1 von 2(?)
Verlag:
Oetinger
ISBN:
3789133396

Hier geht's zur Leseprobe!













Eigentlich haben die zwei Teenager Sasha und Taylor nichts gemeinsam: Er ist aus Frankreich. Sie aus England. Er sieht in der Schule keinen  Sinn (mehr). Sie tut alles dafür, um an Oxford aufgenommen zu werden. Er weiß, dass er an seinem 18. Geburtstag sterben wird. Sie ahnt noch nichts von ihren besonderen Kräften ...
Aber durch einebesondere Art der Nachhilfe treffen sich Sasha und Taylor - online. Beide wissen nicht, dass ihr Treffen arrangiert wurde - und dass sie einander brauchen.


Ich kenne die "Night School"-Reihe der Autorin - zumindest Band 1. Da die Reihe angeblich einen hohen Suchtfaktor hat, war ich natürlich auch auf den neuen Roman gespannt. Diese Alchemie-Thematik ist sehr erfrischend und hat mich auch am meisten dazu bewogen, diesem Buch eine Chance zu geben.

Aber kommen wir vor der Bewertung mal zu den Charakteren: Taylor und Sasha. Es gibt natürlich noch eine Menge anderer Charaktere wie Familie oder Freunde, aber in Fokus stehen eindeutig die Zwei. Selbst Taylors Freund - später Ex-Freund - bekommt eher wenige Auftritte im Buch. Meiner Meinung nach hätte man deshalb einige Charaktere einfach weglassen können.
Aber ich mag zumindest Taylor und Sasha. Taylor wirkt zwar am Anfang ein wenig wie das Mauerblümchen schlechthin, aber bis zum Ende des Buches wird sie viel selbstbewusster. Ich hoffe, dass das Taylor im zweiten Band noch mehr Feuer bekommt.
Sasha - aus dessen Perspektive das Buch neben Taylors geschrieben wurde - fand ich allerdings viel besser! Er ist ein sympathischer männlicher Protagonist, der sehr unter dem Familienfluch leidet. Der Fluch, der ihn an seinem 18. Geburtstag töten wird, hat ihn sehr verändert. Man merkt, dass er nicht mehr wirklich an seinem Leben hängt. Aber irgendwie versucht er doch noch Lebensmut zu fassen. Diese innere Zerissenheit wird sehr gut im Buch beschrieben.

Was ich noch gut finde, ist, dass die Geschichte nie richtig kitschig wird. Durch den Chat kennen sich zwar Sasha und Taylor schon ziemlich seit Anbeginn des Buches, aber es dauert bis sie sich das erste Mal treffen. Die meiste Zeit des Buches sind Taylor und Sasha aber getrennt. Als Leser erfährt man so also viel aus dem Leben der beiden.

Leider ist das Buch teilweise etwas klischeehaft: So haben wir eine beste Freundin, die im Gegensatz zur Hauptprotagonistin viel selbstsicherer dargestellt wird - und zudem eine wirklich miese Freundin ist. Taylors Exfreund ist ein Arsch und wird in der ersten Hälfte des Buches schnell mal abserviert. Taylors  "Veränderung" wird auch dadurch gezeigt, dass sie plötzlich Schwarz trägt und sich auf einmal cooler fühlt ...

Ich finde das Cover echt nicht schlecht. Ja, dasMädchengesicht kennt man von etlichen Buchumschlägen, aber so präsent wirkt es hier nicht. Dafür machen die alchemistischen Zeichen schön was her.


Wer Lust auf einen lockeren Fantasy-Jugendroman hat, der kann mit "Secret Fire" nicht so falsch liegen. Es gibt eine zarte Romanze, ein wenig Magie und zwei sympathische Charaktere.

"Die Entflammten" ist ein toller Reihenauftakt. Gestört haben mich nur ein paar Klischees, die die Autorin hätte leicht vermeiden können. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch bestens unterhalten und ich kann 4 Sterne vergeben.



Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Leseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen