Montag, 12. Juni 2017

[Rezension] Hüter der fünf Leben


Titel: Hüter der fünf Leben
Autorin:
Nica Stevens
Verlag: 
Carlsen
ISBN:
9783551316042

Hier geht's zur Leseprobe!
Vivien lebt die meiste Zeit bei ihrem reichen Großvater. Allerdings fühlt sie sich dort wie in einem goldenen Käfig und freut sich deshalb auf die Ferien, die sie bei ihrem Vater im Nationalpark verbringen darf. Sie freut sich auf auf ihren Sandkastenfreund Liam. Doch in diesem Jahr hat er sich verändert. Er sieht nicht nur erwachsener aus, er verhält sich auch noch seltsam abweisend und distanziert. Irgendetwas stimmt nicht mit Liam und Vivien will das unbedingt herausfinden.


Erst mal zum Positiven: Das Buch wartet mit einer noch nie da gewesenen Idee auf. Ich will nicht zu viel verraten, aber es geht um die Verbundenheit zur Natur, nur um euch einen kleinen Einblick zu geben. Die Umsetzung fand ich nicht schlecht, besonders der Prolog, der einen ungemein neugierig macht. Auch der Schreibstil war nicht schlecht. Ich habe das Buch schnell ausgelesenen, auch wenn ich etwas zwiegespalten bin ...

Leider konnten mich Vivien und Liam als Hauptcharaktere nicht überzeugen. Vivien ist die gute Seele, die einfach jeder gern hat und die auch versucht es möglichst allen recht zu machen. Natürlich hat sie eine beste Freundin, die ausgeflippt ist und sich mehr traut. Leider bedient sich hier die Autorin diesem Beste-Freundinnen-Klischee. Auch Liam war etwas ... Er hat sich verändert und will sich von Vivien fernzuhalten. Allerdings kommen sich die beiden viel zu bald näher. Alles wirkt irgendwie viel zu schnell. Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Charaktere etwas mehr Zeit lassen.

Trotzdem - und das möchte ich betonen - auch wenn es nicht meins war, so kann ich die Leser verstehen, denen es besser gefallen hat. Ich glaube, ich habe einfach eine Überdosis von solchen Geschichten und brauche etwas Abstand. Deshalb habe ich meine Bewertungen auch angehoben ;)


Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht schlecht. Es hat etwas sehr Geheimnisvolles an sich. Wie der Titel gibt das Cover auch nicht wirklich Aufschluss darüber, um was es in dem Buch gehen wird. Also richtig gut gemacht.
Ich denke, dass das Buch bei vielen LeserInnen super ankommt. Wir haben eine unverbrauchte Ideen, Spannung und Romantik. 

Obwohl ich mit den Charakteren nicht richtig warm wurde, kann ich doch insgesamt eine Leseempfehlung für "Hüter der fünf Leben" aussprechen,



Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 9. Juni 2017

[Manga-Rezension] Is Dorothy In A Bad Temper? 01


Titel: Is Dorothy In A Bad Temper?
Autorin: Sora Hoonoki
Reihe: 1 von 3
Verlag: Carlsen Manga
ISBN:
9783551737175





Die junge Magierin Dorothy hat das Fass zum Überlaufen gebracht: Statt den Menschen in Oz aufrichtig zu helfen, zockt sie ihnen lieber Edelsteine ab. Als Strafe nimmt ihr Meister ihr ihre magische Kraft und steckt sie in den Körper einer Heranwachsenden. Ein magischer Edelstein ist Dorothy aber geblieben und mit dem Stein der Versklavung will sie Rache an ihrem Meister nehmen. Zuerst muss sie aber mal eine Horde an Sklaven um sich scheren.

Bei "Is Dorothy In A Bad Temper?" handelt es sich um einen amüsanten Harem-Manga, in welchem mal die Frau die Jungs um sich schert. Dorothy ist egoistisch und denkt meist nur an ihre Edelsteine. Sie bindet durch einen Kuss Sklaven an sich, die meisten eher unfreiwillig. Sie ist einfach eine Antiheldin und bleibt (zumindest bis Ende des ersten Bandes) ihrem Charakter treu. Zu den Nebencharakteren kann ich noch nicht so viel sagen, die meisten von Dorothys Sklaven/Dienern bleiben noch sehr blass. Im ersten Band passiert nicht viel, außer dass Dorothy irgendein Problem löst und dadurch einen Sklaven gewinnt.

Was mir nicht so gefallen hat, war der Humor. Der war manchmal echt too-much. Viel zu oft ging der Humor unter der Gürtellinie und war dabei nicht besonders lustig. Das hat manche Szenen echt versaut. Vielleicht ist der Humor auch besser für Männer geeignet ...


Dorothy ist für männliches und weibliches Publikum empfehlenswert. Ich denke, dass es Fans von "Black Butler" ganz gut gefallen könnte.


Für den ersten Band vergebe ich vorerst nur 3 von 5 Herzen. Mal schauen, ob die Reihe sich in den nächsten zwei Bänden steigern kann ;) 






Band 2 erscheint am 1. August.
Band 3 erscheint am 28. November.

Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 6. Juni 2017

[Manga-Rezension] Kamo 01 - Pakt mit der Geisterwelt


Titel: Kamo - Pakt mit der Geisterwelt
Autorin: Ban Zarbo
Reihe: 
1 von 3
Verlag: Tokyopop
ISBN:
 3842027907
Hier gehts zur Leseprobe!



Der junge Kamo hat wegen eines Herzfehlers nicht mehr lange zu leben. Sein starker Lebenswille ruft jedoch den Geist Crimson auf den Plan, der Kamo einen verführerischen Pakt anbietet: Der Junge bekommt von dem Geist Lebenskraft, damit er 12 Geister fangen kann, die Crimson benötigt, um wieder ein Mensch zu werden. Kamo lässt sich auf den Deal ein, ohne recht zu bedenken, wie mühsam und gefährlich die Geisterjagd werden kann.

"Kamo" war einer der Mangas von Tokyopop, auf die ich mich total gefreut habe. Die Beschreibung klang gut und die Leseprobe war auch nach meinem Geschmack. Oh, klingt das jetzt so, als käme ein fettes "Aber"? Das kommt jetzt aber nicht, da "Kamo" meine Erwartungen wirklich erfüllt hat.
Ich will und kann eigentlich nicht so viel zum Inhalt sagen, schließlich ist das jetzt mal Band 1. Ich finde die Story über die Geisterjagd auf jeden Fall interessant. Die Geister haben besondere Kräfte, so kann Crimson, Kamos "Partner", verschiedene Tricks mit der Flöte und ihr erster Gegner, der Geist Thunderbolt, beherrscht Blitze. So kommt noch mehr Schwung in die Sache rein.
Die Charaktere sind allesamt super gelungen, wobei ich mich nur zu Kamo richtig etwas zu sagen traue, da noch unklar ist, wie sich die anderen entwickeln ;) Kamo ist ein richtig sympathischer Hauptcharakter, der jetzt, nachdem er keine Herzprobleme mehr hat, lieber den ganzen Tag Sport machen und Burger essen würde. Doch Kamos Zeit ist nur geliehen und deshalb muss er sich den Geistern stellen. Crimson ist auch noch ziemlich zwielichtig, so bin ich mir sicher, dass er irgendeinen Plan hinter der Geisterjagd hat. Dass er nur wieder ein Mensch werden will, kann ich nicht glauben. Auch Shokola, die Kamo bei seiner ersten "Mission" trifft, scheint einige Geheimnisse zu hüten, obwohl ich denke, dass sie auf der Seite von Kamo - nicht von Crimson - ist. Aber ich lasse mich gern überraschen.

Tja, was gibt es noch zu sagen? Die Story ist top und auch die Zeichnungen finde ich super. Besonders die Chibis bei den Kapitelanfängen und -enden. Ich stehe einfach so auf Chibis.

Übrigens: Dem Manga liegen tolle Karten über die Geister bei :D Und wenn es mich nicht täuscht, kostet der Manga gerade unter 5 Euro. Also, was hindert euch daran, den zu schnappen? ;)

"Kamo" ist ein MUSS für Shonen-Fans. Ich würde es besonders Fans von Death Note, Noragami oder Bleach empfehlen. 

Ich kann nur 5 von 5 Herzen vergeben!






Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!

Montag, 5. Juni 2017

[Manga-Rezension] Demon ChicxHack 01


Titel: Demon Chic x Hack
Autorin: Arina Tanemura
Reihe: 
1 von 2
Verlag: Tokyopop
ISBN:
9783842037342




Vor 6 Jahren hat die Dämonenprinzessin Giselle einen Pakt mit dem Menschen Ichiritsu geschlossen, bevor sie den aber erfüllen konnte, wurde die - minderjährige - Prinzessin ins Dämonenreich zurückgebracht. Nun will sie - mit 200 Jahren endlich volljährig - Ichiritsus Wunsch erfüllen, hat sie sich doch in ihn verliebt und müsste - bei Nichterfüllung - sogar sterben. Kurzerhand verkleidet sich Giselle als Junge und schleicht sich auf die Schule ihres Schwarms- und damit beginnen erst die Probleme. Giselle spielt ihre Rolle alles andere als gut und Ichiritsu ist kalt und abweisend allen gegenüber. Wie soll sie da ihr Ziel erreichen?

Na, bei euch klingelt etwas bei dem Namen "Arina Tanemura"? Sie ist auch eine der bekanntesten Mangakas mit Hits wie "Kamikaze Kaito Jeanne"und "Shinshi Doumei Cross". Ich habe eigentlich nur Jeanne gesehen, aber "Demon ChicxHack" klang nach einem Manga für mich.

Der Manga ist typisch Shoujo: Alles ist so detailliert, süß und übertrieben. Mal eine nette Abwechslung zu den sonst eher actionlastigen Mangas, die ich sonst lese. Der Manga spielt hier ein bisschen mit Gender-Swap und Boys-Love, da Giselle sich als Junge verkleidet (nicht als Junge zaubert, dafür reicht ihre Magie nicht) und sich als Kerl auch offen an Ichiritsu ranmacht. Dann gibt es auch noch Shundai, der den seltsamem Jungen ganz interessant findet, teilt er sich doch ein Zimmer mit ihm. Es ist also eine Verwechslungskomödie mit ein bisschen Drama und viel Magie. Ich fand den ersten Teil ganz süß. Die Autorin hat bedacht ein paar Geheimnisse in diesem Band noch nicht auszuplaudern und den ersten Band mit einem Knall zu beenden.

Übirgens: Schnell sein! In der Erstausgabe von Band 1 liegt eine Schoco-Card bei!

Shoujo-Fans und Freunde von Arina Tanemura können ohne Bedenken zugreifen. "Demon ChickxHack" ist süß und unterhaltsam - aber leider nach Band 2 schon wieder zu Ende ...

Für den ersten Band vergebe ich vorerst 4 von 5 Herzen, allerdings bin ich mir sicher, dass die Reihe sich noch steigern wird! 





Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!

[Manga-Rezension] The Ones Within 1 & 2



Titel: The Ones Within
Originaltitel: -
Autor: Osora

Reihe: 
1/2 von ?
Verlag: Tokyopop 
Hier geht's zur Leseprobe!



In letzter Zeit werden immer mehr junge Mädchen und Jungen entführt. Seltsamerweise waren das alles Lets Player und noch seltsamer ist die Tatsache, dass sie alle vor ihrem Verschwinden das Spiel "The Ones Within" durchgespielt hatten. Das gleiche Schicksal ereilt nun auch den Lets Player Akatsuki: Er wacht neben einem Mädchen irgendwo in einem Wald auf. Viel Zeit für Fragen bleibt nicht, denn dann taucht plötzlich ein riesengroßer Panda auf ...
Später muss Akatsuki feststellen, dass noch andere mit ihm entführt worden sind. Eine seltsame Gestalt mit Alpaka-Kopf erklärt ihnen, dass sie live sind und erst wieder nachhause dürfen, wenn sie 100 Millionen Views erreicht haben.

"The Ones Within" hätte ich mir nie gekauft, hätte eine Freundin nicht gesagt, dass er was für mich wäre. Als ich es dann in einem Buchgeschäft entdeckt habe, habe ich es gleich mitgenommen und Band 2 bei Tokyopop angefragt, denn ... was soll ich sagen? Der Manga ist so seltsam, der ist was für mich!

Ihr müsst euch den Manga so vorstellen, als dass 5 Jungs und 3 Mädels entführt wurden und wie bei Big Brother zusammenleben müssen. Dabei kommt hinzu, dass sie (tödliche) Aufgaben zu erfüllen haben wie einen Geist zu erlösen oder ein Mädchen auszubrüten, in welches sich später der Schulschwarm verlieben sollte. Hä? Ja, aber so geht es in "The Ones Within" nun mal zu. Die "Spieler" sind allesamt Lets Player und deshalb geht es mal um Horror, mal um Simulation und mal um Dating Sim. Dazu kommt, dass die Charaktere Probleme mit sich und mit anderen haben. Die Gamer kennen sich nicht und wissen nicht, ob sie einander vertrauen können. Das sorgt für Reibereien, aber auch für lustige Szenen. Denn "The Ones Within" paart Action mit Comedy und vielleicht später auch mit Romantik ;) Ich lass mich mal überraschen, was da noch alles kommt! Ich kann mir nicht so recht vorstellen, was da noch alles kommt - außer einer Menge seltsamer Aufgaben.
Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich ein bisschen Zeit gebraucht habe, in den Manga reinzukommen ...

Übrigens: Dem Manga liegen Mega-Extras bei! Bei den Erstauflagen befindet sich jeweils ein Poster (Band 1) oder ein Panda-Mundschutz (Band 2) im Manga. 


"The Ones Within" ist witzig und actionreich. Für Fans von "Re.Zero", "Accel World" oder"Sie liebt gefährlich" ist der Manga sicher ein Reinlesen wert, aber auch andere werden Spaß damit haben :)


"The Ones Within" ist ein toller Manga, den ich gerne weiterverfolge werde. 4 von 5 Sternen, da er mich noch nicht ganz süchtig gemacht hat, wie andere Mangas ;)


Band 3 erscheint am 15. Juni!





Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!