Freitag, 29. September 2017

[Rezension] Game of Thrones - Haus Targaryen 3D-Maske mit Wandhalterung


Titel: Game of Thrones - 3D-Maske mit Wandhalterung
Verlag:
ars.Edition








Da es sich hier um ein "Bastelbuch" handelt, werde ich es etwas anders bewerten :)

Positiv:
1. Die Teile der Maske lassen sich superleicht heraustrennen, da sie vorgestanzt sind. Verschneiden Fehlanzeige. Allerdings kann es vorkommen, dass man die Bögen etwas einreißt. Mir ist das minimal an zwei oder drei Stellen passiert.
2. Zusammengebaut schaut die Maske super aus. Das Design ist wirklich DER Hammer. Allerdings kann ich nicht beurteilen, wie stabil sie getragen ist. Bei mir wird sie nur als Deko verwendet. 
3. Das Zusammenbauen ist mitteleinfach. Ich würde die Maske ab 12 oder sogar 14 aufwärts empfehlen, da sie aus vielen Teilen besteht. Für Erwachsene stellt die Maske überhaupt kein Problem dar. 

Negativ:
Ich habe mich so gefreut, dass neben der Maske auch noch interessante Details zu "Game of Thrones" enthalten sein sollen. Das beschränkte sich allerdings auf 2 Seiten und eine davon war - bei mir - der Stammbau der Targaryens. Viel habe ich also nicht erfahren. 

Zusätzliche Informationen:
Am besten benutzt ihr beim Zusammenbauen einen Klebestift, Tesarollen und Büroklammern.Verwendet auf keinen Fall flüßigen Kleber, da spreche ich aus eigener Erfahrung. Das braucht lange zum Trocknen und es wird schnell zur Sauerei.

Die Maske ist ein totaler Hingucker - aber ich muss einen Punkt für die spärliche Infos abziehen. Man bezahlt eigentlich nur für die Maske.




Vielen Dank an ars.Edition für das Rezensionsexemplar!


Dienstag, 5. September 2017

[Rezension] Der schwarze Thron 01 - Die Schwestern


Titel: Der schwarze Thron - Die Schwestern
Originaltitel:
Three Dark Crowns
Autorin: Kendare Blake
Reihe: Band 1 von 2
Verlag:
Penhaligon
ISBN:
978-3-7645-3144-7

Hier geht's zur Leseprobe!
Die Insel Fennbirn wählt die zukünftige König auf eine sehr brutale Art aus: Die drei Prinzesinnen - Drillinge - müssen ab ihrem 16. Geburtstag für ihr Recht auf den Thron und ihr Leben gegen ihre Schwestern kämpfen. Nur die überlebende Schwester wird zur Königin.
Die Drillinge Mirabella, Katherina und Arsione wuchsen getrennt voneinander auf. Jede von ihnen wird erzogen, die anderen zwei zu töten.

Ich bin ja ein Fan von Kendare Blake. Ich habe schon "Anna Dressed in Blood" und "Antigodess" von ihr gelesen. Beide gefielen mir recht gut, auch wenn ich sagen muss, dass wohl nicht jeden Blakes Schreibstil und Plotführung gefallen wird.

Wie die beiden oben genannten Büchern ist auch "Der schwarze Thron" ziemlich brutal. Wie sollte es denn auch anders sein? Hier geht es ein wenig wie bei "Game Of Thrones" zu: nur wer als letztes überlebt, hat einen Anspruch auf den begehrten Thron Fennbirns. Deshalb werden die drei Schwestern schon seit ihrer Kindheit geschult: Katharina wird eine Giftmischerin, Mirabella eine Elementarwandlerin und Arsione hat die Kräfte einer Naturbegabten.

Am Anfang scheint es ziemlich klar, dass Mirabella in absehbarer Zeit die Königin des Landes wird, aber je weiter die Geschichte voranschreitete, desto unsicher wird man sich als Leser. Es gibt einige Wendungen, die die Geschichte spannend machen. Generell fand ich Band 1 jetzt nicht sehr fesselnd und ich hätte gern zu einigen Dingen mehr erfahren, aber es war nicht schlecht. Ich mag die Idee hinter dem Buch und so wie ich Kendare Blake kennen, wird in Band 2 noch mal alles anders ...

Was ich an dem Cover am meisten mag, ist, dass man Band 2 der Dilogie dazustellen kann und ein tolles Gesamtbild erhält. Das ist dem Verlag echt gut gelungen :)
Die (Hälfte der) Krone ist ein richtiger Blickfang.

Ich kann "Der schwarze Thron" jedem empfehlen, der gerne eine düstere High-Fantasy mit drei sehr unterschiedlichen Charakteren liest.

Der Auftakt von "Der schwarze Thron" hat mir gut gefallen, aber ich lasse in der Wertung noch etwas Luft nach oben, weil ich noch nicht vorhersehen kann, wie es in Band 2 weitergeht. 



Vielen Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar!


Band 2 erscheint am 25. September!

[Rezension] Schicksalsbringer 01 - Ich bin deine Bestimmung

Titel: Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
Autorin:
Stefanie Hasse
Reihe: 
Band 1 von 2
Verlag: 
Loewe
ISBN: 
9783785585696

Hier geht's zur Leseprobe!
Die 17-jährige Kiera lebt ein ziemlich normales Teenagerleben. Sie lebt mit ihrer Mutter in den USA und ist Sängerin in einer kleinen Band. Ihr Leben ändert sich jedoch schlagartig, als sie eine Münze wiederfindet, die sie als Kind von einem seltsamen Mann auf dem Jahrmarkt bekommen hat. Plötzlich betreten die zwei gut aussehenden Jungs Phoenix und Hayden ihr Leben - und von da an ist nichts mehr so, wie es einmal war.

"Schicksalsbringer" war im letzten Monat ja überall auf den Blogs zu finden, deshalb wollte ich das Buch nicht gleich lesen und mich von den Meinungen beeinflussen lassen.

Das Buch fängt gleich mal spannend mit der Jahrmarktsszene an, die Kieras Schicksal Jahre später prägen wird. Daraufhin wird es aber etwas langatmiger. Auf gut 100 Seiten passiert nichts Außergewöhnliches mehr. Natürlich, der Leser soll ja erst mal Kiera kennenlernen, aber trotzdem fand ich es etwas zäh. Kiera ist auch eine Protagonistin, mit der ich mich nicht so anfreunden konnte. Es ist zwar cool, dass sie Leadsängerin einer Band ist, aber ich fand es klischeehaft, wie die Kerle - allen voran ihr bester Freund und Gitarrist - auf sie fliegen.

Die "Dreiecksbeziehung" finde ich unnötig. Ich bin kein Fan davon, wenn die Protagonistin zwischen zwei Männern  - oder hier 3 Männern - steht. Es ist auch relativ unklar für wen Kieras Herz schlägt und ich denke, dass sich da in Band 2 noch etwas an den Gefühlen ändern könnte.

Was ich wieder gut fand, war die Geschichte rund um Fortuna, leider gab es davon in Band 1 noch nicht so viel von ihr zu lesen. Dafür gab es überwiegend Teenieprobleme ...
Auch der "Bösewicht" der Geschichte war eine Wendung, die ich so nicht hätte kommen sehen. 


Was ich an dem Cover am meisten mag, ist - neben dem Glitzer -, dass man Band 2 der Dilogie dazustellen kann und ein tolles Gesamtbild erhält. Das ist dem Verlag echt gut gelungen :)

Ich empfehle "Schicksalsbringer" allen, die Lust auf ein leichtes Fantasy-Buch mit interessanter und so noch nie dagewesener Storyline haben :)

"Schicksalsbringer" war ein netter Auftakt der Dilogie. Ich hoffe nur, dass die Klischees im zweiten Band weniger werden. 



Vielen Dank an Loewe für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Demon Road 02 - Höllennacht in Desolation Hill

Titel: Demon Road - Hölle und Highway
Originaltitel:
 Desolation
Autorin: 
Derek Landy
Reihe: 
Band 2 von 3
Verlag: 
Loewe
ISBN:
978-3785585092

Hier geht's zur Leseprobe!
Nach dem Gemetzel im letzten Band blieb Amber nichts anderes übrig als mit Milo vor dem Teufel - oder besser gesagt dem Dämon Astaroth - zu fliehen. "Desolation Hill" scheint das perfekte Versteck für die beiden zu sein. In dieser beschaulichen Kleinstadt kann Magie nichts an.
Aber zuerst müssen es Amber und Milo in die Stadt schaffen, da der Teufel ihnen die erbarmungslosen Höllenhunde auf den Hals gehetzt hat. 


"Höllennacht in Desolation Hill" ist der zweite Teil der Trilogie um die "frischgeborene" Dämonin Amber und ihren ebenfalls dämonischen Beschützer, Aufpasser, Helfer oder einfach "Freund" Milo.

Wer Band 1 gelesen hat - dass ich hoffe, da ich euch ja den zweiten Teil vorstelle ;) - weiß, dass es in "Demon Road" schon mal eklig und brutal, weniger gruselig zu geht. Gleich ziemlich zu Anfang kommt es zu einer Szene, die wirklich hart ist. Aber ehrlich? Das macht die Reihe um Amber aus: Dass es mal wirklich wie in einem Horrorfilm zugeht, dass hier nichts romantisiert oder verharmlost wird, damit es die breite Masse anspricht. 
Zur Handlung will ich nicht mehr so viel sagen, außer, dass man mehr über Milo erfährt, dass neue Charaktere hinzustoßen und dass es sogar ein Wiedersehen mit einem Charakter gibt, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hätte.

Amber wird immer mehr zu einer Antiheldin, was mir sehr gefällt. Es gibt zu wenig Bücher mit Charakteren, die auch mal etwas böse sein können. Mir liegen solche Anti-Helden aber viel besser, da ich sie authentischer finde - aber vielleicht seh nur ich das so.
Das einzige, was mir bei Amber sauer aufstößt, ist die Lovestory ... Und nicht, dass sie - sorry für den Spoiler! - zwischen zwei Mädchen stattfindet, sondern, dass die Geschichte an sich. Ich finde, dass hier keine Gefühle rüberkommen. Ich hätte in dieser Reihe gern einmal keine Romanze gehabt, das hätte viel besser zum Flair gepasst. 



Ich finde, dass die deutschen Cover die englischen um weiten schlagen: Sie sind einfach viel detaillierter, wirken liebevoller gestaltet. Sie passen vom Motiv her auch perfekt zur Skulduggery Pleasant Reihe.

Mögt ihr die Romane von Stephen King? Oder schaut ihr gern Serien wie "Supernatural" und "American Horror Story"?
Dann holt euch schnell das Buch! Gerade jetzt - zur Herbstzeit - ist dies als Lektüre perfekt!


Der zweite Teil von "Demon Road" hat mir auch wieder gut gefallen.


Vielen Dank an Loewe für das Rezensionsexemplar!


Hier könnt ihr die Rezension zu Band 1 lesen!