Mittwoch, 29. November 2017

[Rezension] Iskari - Der Sturm naht


Titel: Iskari - Der Sturm naht
Originaltitel: The Last Namsara
Autorin: Kristen Ciccarelli
Reihe: Band 1 von 3
Verlag: heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-27123-4
Hier geht's zur Leseprobe! 

Als "Iskari" muss Asha alle Drachen im Reich ihres Vaters, des Königs, töten. Denn sie ist schuld daran, dass der gefährlichste aller Drachen, Kozu, vor Jahren die halbe Stadt zerstört hat. Äußerlich trug sie Brandnarben davon, innerlich haben sie die Geschichten, die Kozu angelockt haben und die ihr ihre Mutter erzählt hat, verdorben. 
Kurz vor ihrer Zwangs-Heirat mit Kommandant Jarek wird Kozu gesichtet. Falls Asha den Drachen töten kann, so stellt ihr Vater es ihr in Aussicht, muss sie Jarek nicht mehr heiraten ...

"Iskari" stand anfangs nicht auf meiner Wunschliste, aber durch eine kleine Blogtour wurde mein Interesse geweckt. Zum Glück! Sonst hätte ich eins der besten Bücher dieses Jahres verpasst.

Ich muss gestehen, dass ich das buch zwar durchwegs spannend fand, aber es mich nicht von Anfang an gepackt hat. Ich brauchte etwas Zeit mit den Charakteren und der Erzählung (inklusive den eingestreuten Sagen) zurecht zu kommen.
Aber dann hat es bei mir "Klick" gemacht!

Asha ist eine starke Frau. Durch ihre Aufgabe als "Iskari, als Drachentöterin, ist sie eine gute Kämpferin, aber auch so macht noch Fehler. Schließlich ist sie auch nur ein junges Mädchen. Obwohl sie ein schweres Los gezogen hat, hört man sie nicht rumjammern. Sie war einfach eine Kick-Ass-Heldin, wie ich sie mir in jedem Buch wünsche.
Die anderen Charaktere mochte ich natürlich aus - so fern man Sympathie für sie aufbringen sollte. Ashas Bruder Drax und der Sklave Torwin waren meine Favoriten.  In beiden steckt mehr, als wie man auf den ersten Blick vermuten mochte.

Ein riesengroßer Pluspunkt geht übrigens an die Liebesgeschichte. Asha ist eine Kämpferin. Sie verschwendet keine Zeit um an Männer zu denken und/oder sich wegen dem männlichen Geschlechts dämlich zu verhalten. Wie oft musste ich schon Bücher lesen, wo die ach-so-starke Prota plötzlich kein Hirn mehr hatte, nur weil ein Kerl in ihr Leben getreten war.
Bei Asha und Torwin passte es einfach in das gesamte Setting. Die Liebesgeschichte war zart, aber dafür um so schöner. Mir hat einfach gefallen, dass Asha so lange nicht verstanden hat, dass Torwin Gefühle für sie hegt.

Es gab mehrere Wendungen, die ich erstens einmal nicht mal erahnen konnte und die sogar logisch und nicht an den Haaren herbeigezogen waren. Man merkt einfach, dass die Autorin sich unglaublich viel Mühe mit dem Plot gegeben hat.


Das Cover finde ich einfach genial. Es ist schlicht und passt trotzdem hervorragend zum Buch und der Story.

Ich denke, dass "Iskari" besonders für Fans von "Game of Thrones" - insbesondere von Daenarys - und anderen Young-Adult High-Fantasy Büchern wie "The Young Elites" und "Elias & Laia" geeignet ist.

Ich habe lange überlegt, wie viele Sterne ich dem Buch gebe: 4 Sterne wegen dem etwas schwierigen Anfang? Aber dafür habe ich das Buch ab der Hälfte nicht mehr weglegen können. Oder 5 goldene Sterne? Aber dann müsste es wirklich ein Jahreshighlight sein.
Ich habe noch etwas rumüberlegt und mich am Ende dann doch für das Gold entschieden: Ich mochte die Charaktere, die Beziehung der Charas untereinander, die Welt, das bisschen Humor ...


Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 26. November 2017

[Unboxing: FlickTheWick Box] Smoke & Dreamers (November 2017)


 Hallo!

Heute zeige ich euch mal ein Unboxing. Wie einige vielleicht durch meine Facebook-Seite wissen, bin ich ein großer Buchboxen-Fan. Ich probiere da immer wieder einige aus, weshalb ich vor einiger Zeit über die Seite von FlickTheWick gestolpert bin. Die Besitzerin verkauft dort nicht nur gutriechende Kerzen, sondern monatlich auch Bookish-Merch-Boxen.

Das Thema der November-Box war "Smoke & Dreamers". Da mit Goodies zu "Daughter of Smoke and Bone" und "Strange The Dreamer" von Laini Taylor geworben wurde, musste ich mir einfach eine Box greifen.

Die Box an sich hat 30,84€ gekostet - dazu kam ein Versand (aus Amerika - nach Österreich) von 19,73€. Billig war die Box nicht, aber billiger als die ganzen Goodies einzeln kaufen. Dazu kam, dass die Sachen megaschnell bei mir waren. Am Dienstag haben die ersten in Amerika ihre Box erhalten, am Freitag war sie schon bei mir. Nicht einmal die FairyLoot ist so schnell bei mir ...
Übrigens: Zoll musste ich nicht bezahlen!

Doch nun zum Inhalt:









Ich bin ja ein großer Fan von Ink & Wonder. Ich glaube, ich besitze mindestens 20 ihrer Holzlesezeichen. Auch dieses ist wieder ein kleines Wunderwerk. "Dream up something wild and improbable" - ein Zitat von "Strange The Dreamer".







Was man leider nicht so gut sieht, ist, dass der Spruch "Life doesn't need magic to be magical" golden glitzert. Die Tasche wurde von Dreamy&co. angefertigt. Ein toller Etsy-Shop, wo ich auch gerne einkaufe!




Die nachfolgende Künstlerin kannte ich vorher noch gar nicht. Lesya Blackbird steuerte dieses tolle Print von Karou, der Protagonistin von "Daughter of Smoke and Bone" bei. Ich brauche unbedingt einen schönen Rahmen, um es zu den Büchern zu stellen! :D








Und noch etwas von Dreamy&co. Das ist ein viereckiger Pin mit einem der Godspawns aus "Strange The Dreamer". Das Buch subt bei mir ja noch ...





Das nächste ist ein temporäres Tattoo mit dem Spruch "I turned my nightmares into fireflies and caught them in a jar"- auch aus "Strange the Dreamer". Designet wurde sie von Bookmarkd.Tattoos. Ich hoffe, ich kann das Tattoo auch wo anders hinkleben, den für auf der Haut ist es mir zu schade ...




Das einzige, mit dem ich nichts anfangen kann, ist diese Badebombe - einfach weil ich immer dusche ;) Sie wird deshalb Teil eines Weihnachtsgeschenkes für eine Freundin.
Gut riechen tut die Badebombe aber: Nach Pflaumen und Zucker. Der Badezusatz ist von Bubbleluxury.




Dreamy&co ist noch mal vertreten: Und zwar mit diesen süßen Magnetlesezeichen von Akiva und Karou aus "Daughter of Smoke and Bone". 



Kommen wir noch zu den Kerzen, die von der "Boxpackerin" höchstpersönlich stammen ;)
"The Artist" ist von Karou inspiriert und riecht nach Schokolade und frischem Espresso. Obwohl das eigentlich überhaupt nicht nach meinem Geschmack ist, rieche ich gerne dran.
"The Seraph" ist von Akiva. Sie riecht nach Leder und Rosmarin. Dass das gut riecht, hat mich auch überrascht! :D
"The Godspawn" ist von Saria inspiriert. Wird wohl die weibliche Prota sein, da ich das Buch nicht gelesen habe. Der Moschusduft (vermischt mit Holz) riecht etwas zu männlich, aber doch noch geil :D 









Das waren nun 2 Oz Kerzen, nun kommt die 4 Oz Kerze, welche nach Apfel, Nektarinen, Birnen, Honig und Vanille riecht. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie himmlisch das duftet!
Es ist inspiriert von Lazlo, dem Prota - und Bibliothekar - aus "Strange The Dreamer". Etwas süß für einen männlichen Prota, aber es riecht genial! 











Und das ist noch einmal der ganze Inhalt der Box:


Ich kann mit allem etwas anfangen und werde mit den meisten Sachen gerne mein Bücherregal verschönern. Mir tut es richtig weh, dass ich nicht die Dezember-Box mit dem Thema "Bibliophil" bestellt habe, aber ich war mir nun mal nicht sicher, ob ich Zoll zahlen muss.

Was sagt ihr dazu?
Interessieren euch solche Unboxings auf meinem Blog?

Donnerstag, 23. November 2017

[Manga-Rezension] The Royal Tutor 1



Titel: The Royal Tutor
Autor:
Higasa Akai
Reihe:
1 von ? (Stand: 8)
Verlag: 
Carlsen Manga
ISBN: 
978-3-551-72483-0
Hier gehts zur Leseprobe! 


Professor Heine Wittgenstein wird an den Hof des Königreichs Glanzreich gerufen. Dort soll er Hauslehrer die 4 jüngeren Prinzen des Reiches unterrichten. Das erste Problem ereilt ihn schnell: Obwohl er ein erwachsener Mann ist, hat er das Aussehen eines Kindes! So wird er von den Wachen nicht als neuer Hauslehrer erkannt. Und das ist noch nicht alles: Auch die Prinzen des Reiches sind von Heine nicht überzeugt - ob sich das bald ändern wird?

Der Manga wurde wieder mal so liebevoll von Carlsen Manga beworben, das mein Interesse geweckt wurde.

Am Anfang tat ich mir mit dem Manga echt schwer. Er kam mir sehr vorhersehbar vor und die Charaktere wirkten sehr stereotyp. Aber dann habe ich kurz in den Anime reingeschaut - und bin hängen geblieben. Als ich dann den Manga nochmal gelesen habe, hatte ich auf einmal gleich viel mehr Spaß daran. Ich habe vom ersten Band einfach zu viel erwartet, obwohl man sich ja denken kann, dass man als erstes einen schnellen Blick auf die Charaktere bekommt und sie sich in den nächsten Bänden weiterentwickeln.
Ich mag alle 4 Prinzen und Heine sehr - zusammen sind sie einfach spitze!

Im ersten Band passiert eben nicht viel, außer das man die sehr unterschiedlichen Prinzen kennenlernt: Leonhard, der Professor Heine ablehnt, weil er schlechte Erfahrungen mit Lehrern gemacht hat; Licht, der ein totaler Weiberheld ist; Bruno, der intelligenteste Bruder und Kai, der nur auf den ersten Blick furchterregend ist. Und dann scheint es ja noch so, als das Heine ein Geheimnis vor den Prinzen hat ...

Die "Welt" - in diesem Fall das Königreich - ist dem Habsburgerreich nachempfunden. Dies sei nur mal zur Einordnung am Rande erwähnt ;)

Übrigens: Ich kann euch den Anime, den man sich sogar kostenlos auf Crunchyroll anschauen kann, nur empfehlen. Auch wenn 12 Folgen leider echt wenig sind ...
Der Anime weicht ein wenig vom Manga ab, ist aber trotzdem sehr unterhaltsam!

"The Royal Tutor" ist für mich eine Mischung aus "Black Butler" (vom historischen Feeling) und "Assassination Classroom" (das Lehrer-Schüler-Verhältnis) - Minus  dem paranormalen Touch.
Fans dieser zwei humorvollen Manga-Reihen sollten mal einen Blick auf Heine und seine Schützlinge werfen ;)

Obwohl ich meine Anfangsschwierigkeiten mit Heine und seinen verzogenen Schülern hatte, wurde ich am Ende dann doch mitgerissen - und ich muss weiterlesen!




 


Band 2 erscheint am 28.11.2017
Band 3 erscheint am 30.01.2017



Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 14. November 2017

[Manga-Rezension] Personal Paradise 02 - Miss Misery



Titel: Personal Paradise - Miss Misery
Autor: 
Melanie Schober
Reihe: 
2 von 6
Verlag: 
Carlsen Manga
ISBN: 
978-3-551-74498-2



Um seinen Konkurrenten Nicolas - Leader der Northside - auszuschalten, lässt Mike - Leader der Westside - ihn verletzt aus dem Krankenhaus entführen. Der Plan schlägt eine ganz andere Richtung ein, als sich Mikes Schwester Marianne in Nicolas verliebt ...

Weiter geht es mit der Neuauflage der Manga-Reihe um Straßengangs und Mutanten.

Band 2 "Miss Misery" hat dabei einen klassischen Romeo x Julia-Touch: Nach anfänglichen Streitereien verlieben sich Nicolas und Marianne ineinander. Das ist allerdings richtig gefährlich, da Nicolas Gangleader der Northside ist und Mariannes Bruder der Leader der Westside. Wie man in Band 1 schon lesen konnte, können sich die beiden bis auf den Tod nicht ausstehen. Doch Nicolas und Mariannes Liebe ist nur ein weiteres Pulverfass, das kurz vor dem Explodieren steht. Kann ein Krieg unter den Gangs noch abgewendet werden?

Die Geschichte um die Gangs und die einzelnen Charaktere nimmt immer mehr an Fahrt auf. Die Charas bekommen immer mehr Platz für ihre eigene Geschichte und auch Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln (oder das Gegenteil).

Den Zeichenstil finde ich nach wie vor super: Der Punk- und Gothic-Touch rundet die Geschichte um jugendliche Straßengangs ab.

Band 2 bekommt verdiente 4 von 5 Sternen - ein wenig Luft nach oben ist nämlich noch da ;)






Rezension zu Band 1
Band 3 erscheint am 28.11.2017
Band 4 erscheint am 30.01.2018
Band 5 erscheint am ???
Rezension zu Band 6



Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 11. November 2017

[Rezension] Grave or Glory 01 - Das Lied der Krähen

Titel: Das Lied der Krähen
Autorin: 
Leigh Bardugo
Reihe: 
Band 1 von 2
Verlag:
KNAUR
ISBN:
978-3-426-65443-9
Hier geht's zur Leseprobe!
Kaz Brekker ist in ganz Ketterdam bekannt: Er ist ein junger Meisterdieb, der mit seinen Krähen einen kleinen Teil der Stadt beansprucht - und wenn man ihn gut genug bezahlt, macht er alles ...
Das ist auch der Grund, warum ausgerechnet er damit beuaftragt wird einen Gefangenen aus einem der sichersten Gefängnisse in Fjerda zu holen. Der Plan ist gefährlich, aber so gut bezahlt, dass Kaz einwilligt. Vor dem Beginn der Mission stellt er sich aber noch ein ganz außergewöhnliches Team zusammen ... 

Ich liebe es.

Eigentlich könnte man meine Meinung zu "Das Lied der Krähen" schon so stehen lassen, aber ihr wollt sicher wissen, was ich an dem Buch gut fand:

Alles.

Okay, nun mal im Ernst:
Ich muss gestehen, dass ich die Grischa-Trilogie, die im selben fiktionalen Universum spielt, mal angelesen haben, aber nie über Seite 100 gekommen bin. (Wegen dem Spin-Off werd ich der Grischa-Reihe noch mal eine Chance geben.) Vielleicht fällt einem das Reinkommen in die Geschichte etwas schwerer, wenn man Grischa nicht gelesen hat, aber ich muss sagen, das ist bei mir bei fast allen High-Fantasy-Büchern so.

Die Welt in der Grischa-Trilogie und der Grave and Glory-Dilogie ist nicht zu komplex und nicht zu einfach. Einige der Ländereien erinnern an Ländereien aus der Vergangenheit: So ist Rawka wie ein zaristisches Russland und Kerch erinnert mich an die industrialisierten Niederlande. Dazu kommt ein bisschen Magie, meist in Form der Grischa, denn auch in "Das Lied der Krähen" tauchen diese begabten Menschen auf, die von anderen als "Hexen" bezeichnet und gejagt werden. Sie können entweder heilen oder Gefühle beeinflussen, Eisen bearbeiten, etc.
Ich kann nur sagen, dass dieses Worldbuilding einfach grandios ist und da bald eine dritte Reihe innerhalb dieses Universums erscheinen soll, bin ich gespannt, was die Autorin sich dafür wieder überlegt hat.

Doch wieder zurück zu den Krähen: Es gibt insgesamt 6 Hauptcharaktere, die alle genug Platz innerhalb des Romans finden.
Zum einen ist da Kaz Brekker, ein junger Meisterdieb, der meist kühl und berechnend wirkt, aber im Laufe des Romans erfährt man wie er so wurde und dass es doch noch Menschen (besonders eine Person) gibt, für die er alles tun würde. Er ist einfach ein grandioser Protagonist, ein totaler Antiheld, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Kaz ist mein absoluter Lieblingscharakter in dem Buch!
Dann gibt es Inej, die als "Phantom" Kaz sehr nahe steht. Sie arbeitet für ihn als Informantin. Sie ist Kau treu untergeben, wobei sie ehrenhaftere Absichten als der Dieb hat. Sie macht bei der Aktion nur mit, um endlich ihre Schulden abzubezahlen und wieder zurück zu ihrer Familie zu reisen. Denn Inej wurde vor Jahren entführt und an Freudenhaus verkauft, aus welchem Kaz sie gerettet hat.
Nina ist eine der oben genannten Grischas. Sie besitzt als "Entherzerin" die Fähigkeit Gefühle zu manipulieren. Kaz bekommt sie nur dazu bei seinem Plan mitzumachen, weil er im Gegenzug den Hexenjäger Mathias aus einem anderen Gefängnis holt - in welchem er nur wegen Nina gelandet ist. Das "Pärchen" schenkt sich übrigens gar nichts in diesem Band. Ich fand die Chemie der beiden einfach perfekt!
Dann gibt es noch Jesper, der schon lange im Krähenklub ist und dort seine immensen Schulden abarbeitet. Das Schlusslicht bildet Wylan, der eigentlich der Sohn des Auftraggebers ist und den Kaz mal eben als "Absicherung" entführt hat. Wie er seht, Kaz denkt eben an alles. Und obwohl er entführt wurde, unterstützt Wylan den Krähenklub mit seinen selbstgebauten Bomben auf der Mission.

Ich fand das Zusammenspiel der Charaktere und die Handlung des Romans einfach genial. Es gab zwar ein paar Längen, aber mich hat das nicht wirklich gestört. Ich kann nur sagen, dass ich an dem Roman einfach kaum etwas Auszusetzen finde.

Krähe am Cover - perfektes Cover! Also am Cover kann man wirklich nicht meckern.

Ich kann "Das Lied der Krähen" nur jedem High-Fantasy-Leser empfehlen, der Lust auf eine imposante Truppe von Antihelden hat. Action, Witz, ein Hauch von Romantik - was will das Leserherz mehr?

"Das Lied der Krähen" bekommt wohlverdiente goldene Sterne - also eine absolute Leseempfehlung!



Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 8. November 2017

[Rezension] The Young Elites 02 - Das Bündnis der Rosen


Titel: Young Elites - Das Bündnis der Rosen
Originaltitel: The Rose Society
Autorin: Marie Lu
Reihe: Band 2 von 3
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8415-6

Adelina hat alles, was sie sich so mühevoll erkämpft hat, verloren: Prinz Enzo, in welchen sie sich verliebt hat, ist tot und die Gemeinschaft der Dolche, welche sie aufgenommen haben, haben sie verraten.
Gemeinsam mit ihrer Schwester Violetta will Adelina eine neue Truppe Begabter zusammentrommeln und sich an ihren ehemaligen Verbündeten rächen. Die "Weiße Wölfin" wird sich rächen! 

Ich hab schon bei Band 1 gesagt, dass ich durchaus verstehen kann, dass dieser Roman die Leserschaft spaltet. Seien wir ehrlich: Die meisten Buchcharaktere versuchen die/ihre Welt zu einem besseren Ort zu machen, auch wenn sie dafür selber einiges einstecken müssen.

Hier ist es anders: Adelina ist eine Antiheldin. Die Dunkelheit in ihr wird immer größer und sie wird immer mehr böse. Mir gefiel diese Entwicklung! So etwas liest man nicht oft und vor allem nicht so, dass man selber sagt, dass man an Adelinas Stelle wohl nicht anders gehandelt hätte. (Oder ich identifiziere mich einfach bessere mit den "bösen" Charakteren ;)) Man merkt aber auch, dass da etwas ist, dass die beeinflusst und sie noch gefährlicher macht. Wie gesagt: Es ist interessant mal den Bösen auf seinen Werdegang zu begleiten.

Das Buch hatte für mich keine Längen, da man durch den Perspektivwechsel zwei größere Handlungen - welche am Ende natürlich zusammenlaufen - miterleben durfte: Zum einen begleitet man die Dolche, die versuchen, die Herrschaft über Kennettra wieder zu erlangen - mit recht außergewöhnlichen Plänen. Seit Enzos Tod haben die Dolche sehr viel Macht eingebüßt, die sie durch die beldaische Prinzessin, die eine Malfetto mit der Kraft Tote wieder zu erwecken ist, wieder zurück zu erlangen.
Adelina versucht hingegen Magiano zu suchen, einen Malfetto, der eine besondere Gabe zu besitzen scheint. Mit ihm und anderen Begabten will sie neue Gemeinschaft gründen und vielleicht sogar selbst Königin über Kennettra werden.

Ich mag auch dieses Cover wieder recht gerne.

Viele High-Fantasy Romane machen mir keinen Spaß, weil ich die Story nicht spannend genug finde: Das war bei Young Elites nicht so! Deshalb große Empfehlung an alle, die solche Bücher auch gerne lesen.

Ich freue mich schon auf den abschließenden Band "Die Herrschaft der Weißen Wölfin"! Dieses Mal vergebe ich 5 von 5 Herzen!




Vielen Dank an Loewe für das Rezensionsexemplar!