Sonntag, 3. März 2013

[Rezension] Herzblut - Gegen alle Regeln

Titel: Herzblut - Gegen alle Regeln
Originaltitel: The Clann Series 1: Crave
Autor: Melissa Darnell
Verlag: Darkiss (MIRA Taschenbuch)
ISBN: 3862785130

Hier geht's zur Leseprobe!









Das Leben der 15-jährigen Savannah ist nicht gerade rosig: Ihre ehemaligen Freundinnen behandeln sie seit der vierten Klasse wie einen Freak und Tristan, in den sie schon immer verliebt war, hält seit Jahren Abstand von ihr.
Als sie überraschend schwer krank wird, erfährt Savannah die Wahrheit: Sie ist ein Halbvampir!
Auch Tristan und die anderen Clann-Kinder sind nicht ganz menschlich - und Savannah ist eine Gefahr für sie alle!


Schon wieder ein Buch über eine verbotene, schier unmögliche Liebe?
Ja, so etwas habe ich mir auch gedacht, als ich zum ersten Mal von den Buch hörte, aber am Schluß hatte meine Neugier gesiegt und ich habe das Buch trotzdem gelesen.
Etwas KOMPLETT Neues bietet Herzblut natürlich nicht: Savannah ist ein normales 15-jähriges Mädchen, bis sie erfährt, dass sie doch nicht so normal ist und Tristan ist natürlich der umschwärmte Football-Star der Schule.
Nein, das heißt jetzt nicht, dass mir die Story nicht gefallen hat!
Der Anfang war trotzdem ziemlich zäh, wiederum erhält man einen guten Einblick in Savannahs Leben. Die Autorin beschreibt wie gemein die Clann-Kinder ihre ehemalige Freundin behandeln und wie sehr sie darunter leidet. Ich litt richtig mit Savannah mit, da sie sich einfach nicht erklären konnte, warum ihre Freunde sie als "Freak" bezeichnen und keine Chance verstreichen lassen, sie zu ärgern oder aufzuziehen.
Tristan, der männliche Hauptcharakter, durfte zu meiner Verwunderung auch erzählen, wie er es findet, dass er ich von ihr fernhalten muss. Er leidet nämlich wirklich darunter, da er Savannah nach all den Jahren nicht vergessen konnte. Eine echte Sandkastenliebe, hach ...
Ich fand ziemlich alle Charaktere liebevoll ausgearbeitet: Savannahs liebevolle Mutter und ihre Großmutter Nanna, ihr Vater, der sich erst richtig meldete, als sie zum Vampir wird, Savannahs Freundinnen, ... Nur die Clann-Zwillinge, die so eng mit Sav befreundet waren, kamen meiner Meinung nach zu kurz. Ich will unbedingt mehr über die beiden wissen!
Um nicht viel zu verraten, sage ich nicht zu viel über die Clann-Vampir-Beziehung und auch nicht über die Fähigkeiten, die Sav entwickelt. Die Autorin hat sich hier sehr viel Mühe gegeben und ich fand diese zwei Elemente toll im Buch eingearbeitet.
Natürlich entwickelt sich zwischen Sav und Tristan nach all den Jahren und trotz aller Verbote etwas ;) Mir gefiel es, dass die Autorin den beiden Zeit gab und sie nicht einfach alles über Bord warfen und sofort zusammen waren. Es war ein schönes, bittersüßes Leseerlebnis.
Mein Hauptkritikpunkt ist, dass die Geschichte manchmal ziemlich langatmig war.
Das Buch hört mit einem echt fiesen Cliff auf, der mich darauf hoffen lässt, dass es bald September ist, denn ich würde schon noch gern mehr über diese verbotene Liebe wissen :)



Das Cover ist wahrlich ein Traum!
Diese Kombination aus blutroten Blätter-Hintergrund und der schwarzweißen Savannah ist wirklich ein Eyecatcher. Das Buch sieht einfach wahnsinnig toll aus und das, obwohl ich dachte, dass Mädchen auf Buchcovern echt schon langweilig sind.


Sicherlich bietet "Herzblut" mit einer Liebe, die nicht sein darf, nichts Neues. Dennoch werden Romantasy-Fans ganz gut unterhalten, da die Autorin sich mit den Clann Kindern und den Vampiren teilweise etwas Neues und Mitreissendes geschaffen.


"Herzblut" ist ein guter Auftakt einer neuen Reihe, dennoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt, weshalb ich ein Herz abziehen muss. Ich freue mich dennoch auf Band 2, der in wenigen Monaten erscheinen wird! :)






 Vielen Dank an den MIRA Verlag für das Rezensionsexemplar!






Band 2: Herzblut - Stärker als der Tod
September 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen