Mittwoch, 31. Dezember 2014

[Rezension] Eiskalter Atem

Titel: Eiskalter Atem
Originaltitel:
A Breath Of Frost
Autorin:
Alyxandra Harvey
Verlag: Papierverzehrer 












Emma und ihre Cousinen Penelope und Gretchen dachten immer, dass sie ganz normale Mädchen wären. Sie sehnen sich aber nach einem Leben, das nicht aus langweiligen Bällen besteht.
Aber was bleibt einem Mädchen im 19. Jahrhundert anderes übrig?
Doch nach einem Ball ereignen sich komische Begebenheiten: Nicht nur, dass es dort ein Erdbeben gab, nein, eins der Mädchen kann plötzlich Geister sehen und eine andere hat Visionen. Und ein anderes Mädchen wurde ermordet ...
Vom unaustehlichen (und leider gutaussehenden) Cormac erfährt Emma, dass sie und ihre Cousinnen Hexen sind.

Ich habe vor ein paar Wochen die Leseprobe zum Buch auf vorablesen gelesen und mir war klar, dass ich das Buch einfach lesen musste. Leider war es dann nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte ...

Der Prolog war wirklich toll - obwohl man amm Anfang fast nur Bahnhof versteht, da kaum etwas erklärt wird. Hexen, Schwarzmagier, Vertraute - man bekommt zwar einiges mit, aber hinterlassen doch ein großes Fragezeichen im Gesicht. Da der Prolog aber von einer Person namens Moira handelt und der Rest des Buch den drei Cousinen folgt, dachte ich, dass ich das ändern würde.
Leider falsch gedacht.
Auf den ersten 100 Seiten gibt es weiterhin kaum Erklärungen, stattdessen wird man mit Namen überschüttet: Daphne, Julia, Sophie und und und. Irgendwann hat man da einfach keinen Durchblick mehr.
Das bessert sich erst nach und nach. Man muss das Buch fast zweimal lesen, um meiner Meinung nach, den vollen Lesegenuss zu erleben.

Es gab auch einige Längen im Buch, die mich sehr genervt haben ... Vielleicht  wäre es besser gewesen, statt das Buch im 19. Jahrhundert spielen zu lassen, es in unsere Zeit zu versetzen. Ich denke, das hätte mir durchaus besser gefallen. Und das, obwohl ich historisch angehauchten Büchern nun wirklich nicht abgeneigt bin.

Aber das Buch hebt sich von der breiten Masse ab und es gibt einige Dinge, die mir sehr gefallen haben. Zum Beispiel wenn Cormac und Emma aufeinnader treffen.

Das Cover finde ich so toll! Und es passt zur Story, wie man schon bald herausfindet ;)

Ich denke, wenn man sehr begeistert von Hexen ist und sich nicht von der anfänglichen Erklärungsnot abschreckt, so kann man als Fantasy-Liebhaber einige schöne Stunden mit dem Buch haben.
Ich kann allerdings nur 3 Herzen vergeben.






Vielen Dank an vorablesen und den Papierverzehrer Verlag für das Leseexemplar!

Sonntag, 21. Dezember 2014

[Rezensionen] Panic - Wer Angst hat, ist raus

Titel: Panic - Wer Angst hat, ist raus
Originaltitel:
Panic
Autorin:
Lauren Oliver
Verlag:
Carlsen














Jedes Jahr im Sommer spielen die Schulabgänger von Carp das Spiel "Panic". Es ist lebensgefährlich, aber der Jackpot umfasst mehrere zehntausend Dollar.
Heather hatte nicht vor mitzuspielen, sie wollte nur ihre beste Freundin Natalie unterstützen, aber als sie ihren Ex-Freund, von dem sie sich erst kurz davor getrennt hatte, mit einer anderen sieht, steigt sie ins Spiel ein.
Dodge will einfach nur Rache. Seine Schwester kann wegen des Spiels nicht mehr laufen und ist an den Rollstuhl gefesslt. Aber dann gibt es ja noch Nat, in die er ein bisschen verliebt ist, und die auch am Spiel teilnimmt.

Die Autorin Lauren Oliver ist für viele wohl keine Unbekannte mehr. "Wenn du stirbst ..." und die Delirium-Trilogie stammen aus ihrer Feder.
Ich habe zumindest 3 der 4 Bücher gelesen und war deshalb gespannt auf ihr neuestes Buch und ja, es konnte mich wieder überzeugen, nachdem ich von "Pandemonium" sehr enttäuscht worden war.

Das Buch hat eine eigene Atmosphäre. Carp ist eine sehr arme Stadt. Die meisten Mitspieler von Panic haben deshalb auch nicht viel zu verlieren beziehungsweise wollen unbedingt den Jackpot gewinnen, um aus den Kaff zu fliehen. Man schreckt nich vor unfairen Mitteln, Prügeleien oder Mordanschlägen zurück und auch beim Spiel selbst muss man sein Leben immer wieder aufs Neue riskieren. Die Prüfungen haben mir sehr gut gefallen und ehrlich, ich würd für kein Geld der Welt damit machen. Aber wenn man nichts ehr zum Verlieren hat ...

Es gibt 2 Hauptcharaktere: Heather und Dodge. Heather wollte eigentlich nie bei dem Spiel mitmachen, aber dann kam die Wut gegen ihren Ex wieder auf. Sie könnte mit dem Geld endlich weg von Carp, weg von ihrer Alkoholiker-Mutter und dabei ihrer kleinen Schwester Lily ein schönes Leben bieten.
Ihre beste Freundin Nat träumt hingegen von einem Leben als Schauspielerin und ihr Freund Bishop will unbedingt, dass Heather mit dem gefährlichen Spiel aufhört.
Dodge ist mehr der Außenseiter. Er war nie besonders auffällig aber in ihn brodelt es. Beim Spiel Panic hat seine Schwester Dayna ihre Beine eingebüßt und nun will er Rache.
Heather, Nat und Dodge schließen sich zusammen, aber das Spiel kann nur einer gewinnen ...
Die Charaktere hatten etwas besonderes an sich. Sie sind arm, kennen nur Tiefschläge und wollen um jeden Preis aus mehr oder weniger ehrenhaften Absichten gewinnen.

Ich kann fast nichts an dem Buch aussetzten, natürlich ein paar Charaktere bleiben recht blaß, aber es geht in dem Buch eigentlich nur um das Spiel! Das Ende war schön, fast ein bisschen zu schön, weil ich mich auf das Schlimmste gefasst gemacht hatte.

Das Cover ist echt toll geworden. Das "Aufnahmeritual" für das Spiel ist ja das Hüpfen von einer Klippe und somit beginnt auch die ganze Erzählung. Also echt toll gemacht!

Ich kann dieses Buch einfach jedem weiterempfehlen. Es bietet sehr viel Spannung udn auch ein paar schöne romantische Szenen.

Nach all diesen Lobeshymen gibt es nur eine Bewertung, die meine Liebe zu diesem Buch ausdrückt: 5 vergoldete Herzen!




Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar

Samstag, 29. November 2014

[Rezension] Dark Wonderland 01 - Herzkönigin

Titel: Dark Wonderland - Herzkönigin
Originaltitel:
Splintered
Autorin:
A. G. Howard
Verlag:
cbt














Die 16-jährige Alyssa hat es nicht leicht: Ihre Mutter sitzt in der Irrenanstalt, sie ist seit Jahren in ihren Kindheitsfreund Jeb verliebt und sie hört Insekten und Blumen reden.
Ja, Alyssa ist sich sicher, dass sie wie ihre Mutter und deren Mutter und deren Mutter davor langsam den Verstand verliert - bis sie die schockierende Warheit erfährt: Ihre Urururgroßmutter Alice hat nicht nur Lewis Carroll zum Buch "Alice im Wunderland" inspiriert, nein, Alice war damals wirklich im Wunderland!
Al macht sich auf dem Weg dorthin und wird davon - mehr oder weniger - freiwillig von Jeb begleitet - auf der anderen Seite wartet aber der verführerische Morpehus, um ihr zu helfen, den Fluch ein für alle Mal zu brechen.

Oh. Mein. Gott. Wie genial war denn dieses Buch?
Ich habe schon auf den ersten 50 Seiten geahnt, dass ich dieses Buch lieben werde. Ich kann gar nicht richtig beschreiben was es war ... Die Story ist einfach fesselnd. Es gibt Wendungen und Wirrungen, die ich niemals im Leben kommen hätte gesehen! Die Charaktere heben sich eindeutig vom Young-Adult-Mainstream ab und haben ihren ganz eigenen Charme :)

Die Welt, die die Autorin geschaffen hat, ist faszinierend, bizarr, manchmal schrecklich und dann wieder wunderschön. Es gibt Parallelen zu Lewis Carroll's Welt, aber die Autorin hat ihren eigenen Vorstellungen zu Genüge einfließen lassen. Das merkt man schon bei der ersten Begegnung mit dem weißen Kaninchen. Auch die rauchende Raupe wurde auf eine erfrischend neue Art interpretiert ;)

Alyssa ist eine tolle Prota. Seit sie Insekten und Blumen hören kann, ist sie davon überzeugt, dass sie eines Tage in der Klapse enden könnte. Sie tötet die sprechenden Insekten und macht aus ihnen morbide, aber wunderschöne Kunstwerke. Als sie feststellt, dass ihre Mom alles andere als verrückt ist, setzt sie alles daran ins Wunderland zu kommen und den Familienfluch zu brechen.
Begleitet wird sie von Jebediah, Jeb. Sie ist mit ihm und seiner Schwester seit der Kindheit befreundet. Er ist ein bisschen vom Typ Emo, was ich ja persönlich geil finde :D Schwarze Haare, Piercings, etc ... Hach, ich liebe den Emo-Touch. Auch Alice hat ein bisschen was davon ;)
Doch wieder zurück zu Jeb. Am Anfang der Story ist Al sauer auf ihn, da er sich gegen ihren Traum mit ihm nach London zu gehen und dort den Abschluss zu machen ausgesprochen hat. Die beiden sind Künstler und hätte daher auf seinen Zuspruch gezählt. Dieser will aber mit seiner Freundin Taelor, seiner Freundin, aber Alyssa "Erzfeindin" nach England.
Im Wunderland taucht dann Morpheus auf. Alyssa teilt auch mit diesem Kindheitserinnerungen und seine verführerische Ausstrahlung erledigt den Rest.
Ja, es gibt eine kleine Dreiecksbeziehung, aber die ist nicht so schlimm, wie man vielleicht annehmen möchte. Man kann nachvollziehen warum Morpheus auf Al einen gewissen Einfluss hat, obwohl sie Jeb liebt.

Übrigens, ich kenne mich nicht so im Wunderland aus. Ich habe nur Alice im Wunderland von Tim Burton, Once Upon A Time in Wonderland gesehen und die alte Zeichentrickserie gesehen. Trotzdem hatte ich viel Spaß mit dem Buch. Ich denke, die Grundzüge von Alice im Wunderland kennt man so oder so, oder?

Ich finde dieses Cover einfach nur Wow! Zum Glück wurde das englische Cover mit Alice-Gesicht übernommen. Ich hoffe, dass, wenn Band 2 und 3 auch übersetzt werden, die Originale übernommen werden. Die 3 würden einfach atemberaubend in meinem Regal aussehen!

Ich kann dieses Buch einfach jedem weiterempfehlen. Wirklich. Ich liebe dieses Buch einfach nur wahnsinnig. Die Autorin hat ein wirklich unglaubliches Werk erschaffen.

Nach all diesen Lobeshymen gibt es nur eine Bewertung, die meine Liebe zu diesem Buch ausdrückt: 5 vergoldete Herzen!





Vielen Dank an cbt für das Leseexemplar!

Mittwoch, 26. November 2014

[Rezension] Kein Rockstar für eine Nacht

Titel: Kein Rockstar für eine Nacht
Originaltitel:
Lick
Autorin:
Kylie Scott
Verlag:
Egmont LXY














Eigentlich wollte Evelyn ihren 21. Geburtstag mit ihrer besten Freundin in Las Vegas gebührend feiern, stattdessen erwacht sie mit einem Mordskater und einen gewaltigen Filmriss. Aber noch viel schlimmer ist der riesige Diamantring und der gutaussehende David, der ihr diesen an den Finger gesteckt hat. Die beiden sind nun verheiratet. Die Scheidung muss her, das steht für Evelyn schnell fest und auch David scheint einzuwilligen.
Aber dann erfährt Evi mit wem sie wirklich verheiratet ist: einem Rockstar!

Es gibt ja nicht so viele Rockstar-Bücher - eine ganz bestimmte Reihe mal ausgenommen - weshalb ich mich natürlich sofort auf die Geschichte von der Studentin Evelyn und dem Rockstar David gestürzt habe.

Mir hat das Buch ganz gut gefallen, obwohl ich ein paar Kritikpunkte anzukreiden habe, die hoffentlich in den nächsten Teilen noch verbessert werden.
Also, zuerst mal das Positive:
Ich fand, dass Evelyn ein megasympathischer Charakter ist. Sie ist sarkastisch und in einem normalen Ausmaß schlagfertig, natürlich hat sie auch Selbstzweifel, aber die fand ich hier gar nicht einmal zu dick aufgetragen. Sie war eine normale junge Frau. Nur ihre Liebe zu Country-Musik ... Ja, das ist meine eigene subjektive Meinung :D
Ich fand es lustig, wie Evelyn von einem Fettnäpfchen ins nächste hüpfte. Das war richtig zum mitlachen und mitleiden.
Der zweite Hauptcharakter, David, war am Anfang schwer einzuschätzen. Einerseits dachte man sofort, dass er nett und fürsorglich ist, aber dann führte er sich wieder wie das größte Arschloch auf. Erst nach und nach kann man ihn besser verstehen, obwohl ich immer noch nicht ganz nachvollziehen kann, warum David Evelyn gleich heiraten musste ... Denn, im Gegensatz zur armen Evi, war er nicht einmal so besoffen ...
Da die nächsten 3 Bände von den anderen Mitgliedern der Band handeln, hat man eine ganze Palette an Nebencharakteren kennen gelernt. Mal, der Schlagzeuger der Band, war mir gleich mega-sympathisch. Er ist ein lustiger Kerl und Schloss Evi gleich freundschaftlich ins Herz. Schön, dass der 2. Band von ihm handelt.
Leider war die Sache mit Evelyns bester Freundin so vorhersehbar. Ich verrate euch nicht, was ich meine, aber das war leider ein Klischee ;)

Ein paar andere Sachen waren auch nicht so meins:
Zum Beispiel ist David ein paar Mal richtig schlimm eifersüchtig und wirft Evelyn dumme Sachen vor - ja, das kann man wieder auf die schreeeeckliche Kindheit schieben. Aber dann, ist Evelyn genau so eifersüchtig auf David und wie heißt ein Sprichwort? Wer im Glashaus sitzt ...
Dazu kommt ein bisschen zu viel Kitsch. Es hält sich noch in gewissen Maßen, besonders für einen Chick-Lit-Roman, aber ab und zu war es ein klein bisschen zu dick aufgetragen.

Ich liebe, liebe, liebe das Cover! Seht euch das Cover an! Es passt einfach so schön zur Story und der Titel ist auch perfekt und ... Ja, ich schwärme ziemlich über das Layout, aber es ist echt schön und passend.

Ich empfehle jeden der (Rockstar)-Liebes-Geschichten mag, dieses Buch. Es ist schön, lustig und romantisch! Einfach ein bisschen was zum Gedanken abschalten und  schwärmen :)

"(K)ein Rockstar für eine Nacht" ist ein ganz solider Reihenanfang mit sympathischen Charakteren. Nur ein bisschen zu viel Eifersuchtsdrama ...
Ich vergebe 4 von 5 Herzen!


Band 2: Wer will schon einen Rockstar?
erscheint am 2. April 2015

Vielen Dank an Egmont LYX für das Leseexemplar!

Mittwoch, 22. Oktober 2014

[Rezension] Nova und Quinton 01 - True Love

Titel: Nova & Quinton - True Love
Originaltitel: Breaking Nova
Autorin:
Jessica Sorensen
Reihe:
1 von 3
Verlag:
Heyne
ISBN:
3453418018
Hier geht's zur Leseprobe!


Nova ist immer noch nicht über den Tod ihrer großen Liebe Landon hinweg, als sie den gutaussehenden Quinton kennenlernt, der Landon gar nicht einmal so unähnlich sieht und auch wie er malt. Doch Quinton kämpft selbst mit den Geistern der Vergangenheit. Zur selben Zeit wie Nova hat auch er seine Freundin verloren.
Zwischen den beiden herrscht bald eine ungeheure Anziehung, doch beide wollen und wollen sich auch wieder nicht aufeinander einlassen.


Mit "Nova & Quinton - True Love" ist bereits das siebte Buch von Jessica Sorensen auf Deutsch übersetzt worden. 

Wie in den anderen Büchern der Autorin haben wir es hier wieder mit zwei Charakteren zu tun, die seelisch am Abgrund stehen: Nova leidet nach einem Jahr immer noch unter dem Selbstmord ihres Freundes Landon. Sie versucht sich mit ihrem Psychologiestudium und einem Videprojekt abzulenken. Zur ziemlich gleichen Zeit starben auch Quintons Freundin Lexy und seine Cousine bei einem Autounfall. Der Lenker des Wagens war natürlich Quinton selbst. Dieser greift allerdings zu Drogen, um den Schmerz zu betäuben.
Die zwei Schicksalsschläge wirken sich dabei natürlich auf das Verhalten der beiden aus. Obwohl gleich eine starke Anziehung zwischen den beiden herrscht, weil sie spüren, dass sie sich ähnlich sind, ist das auch gleichzeitig der Grund, warum sie sich voneinander fernhalten wollen. Das ganze Buch handelt im groben darüber, wie sich die beiden annähern, obwohl sie eigentlich seelisch noch nicht dazu bereit sind.

Der Schreibstil ist wie immer sehr geradlinig, das besondere sind nach wie vor die Charaktere und wie diese versuchen mit ihrem schweren Leben klarzukommen. 

Ich bin nach wie vor ein großer Fan der Autorin, aber dieses Mal war es mir ein bisschen zu viel Ballast, den die Charaktere mit sich herumschleppen müssen. Das macht die Geschichte nämlich an manchen Stellen sehr unrealistisch. Ich finde es zudem nicht sehr gut, dass Quinton so viel kifft und Nova sich auch dazu hinreißen lässt. Mir fehlt in diesem Band noch die Aussage, dass Drogen, und sei es nur Gras, schlecht sind. 

Das Ende macht aber wieder richtig Lust auf den zweiten Band, der schon im November erscheint. 


Ich freue mich schon darauf alle 3 Bände in meinem Regal zu haben, da die Gestaltung der Cover einfach super zusammenpassen. Zudem heben sie sich leicht von Callie und Kayden bzw Ella udn Mich ab.


Für Fans von Jessica Sorensen ist das neueste Werk sowieso Pflichtprogramm, alle anderen sollten eher vorsichtig an das Buch herangehen, da es dieses mal teilweise echt heftig ist, was die Charaktere durchleiden müssen.

Ich vergebe sehr gute 4 Herzen.





Weitere Bände der Reihe:

Band 2: Nova und Quinton -Second Chance

Erscheinungsdatum: 10. November 2014
Band 3: Nova und Quinton - No Regrets

Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2014


 Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 11. Oktober 2014

[Rezension] Faking It - Alles nur ein Spiel

Titel: Faking It - Alles nur ein Spiel
Originaltitel:
Faking It
Autorin:
Cora Carmack
Reihe:
Teil 2 von 3
Verlag:
LYX
ISBN:
3802594983

Hier geht's zur Leseprobe!













Cade war lange Zeit in seine beste Freundin Bliss verliebt, die seine Gefühle jedoch nie erwidert hat. Ihre Verlobung steht auch bald an, aber Cade ist immer noch ein bisschen verliebt in sie.
Aber an dem Tag, als er erfährt, dass ihr Freund sie heiraten will, taucht plötzlich eine hübsche tätowierte Frau auf und fragt Cade, ob er nicht ihren Freund spielen will.
Das ist natürlich kein Problem für den Schauspieler, bis sich wahre Gefühle in das Spiel einschleichen.

Der Vorgängerroman um Bliss und den Dozenten beziehungsweise ihr Love-Interest Garrick hat mir gamz gut gefallen, warum ich neugierig auf den zweiten Teil war. Statt Bliss und ihrem Briten, geht es nun um ihren besten Freund Cade und Musikerin Max, aber das Paar aus dem ersten Teil taucht auch ein paar Mal auf und natürlich auch Bliss' andere Freundin Kelsey, die wir im dritten Band besser kennen lernen werden.

Gleich zu Anfang will ich sagen, dass die New-Adult-Bücher von Cora Carmack einige der wenigen aus den Genre sind, die ich mag. Hier geht es nicht so dominierend um Sex und was noch viel wichtiger ist, der lockerleichte Schreibstil macht die Story lustig und es wirkt nicht verkrampft. Leider gab es ein paar New-Adult-Klischees, wie die "schlimme" Vergangenheit der beiden, aber sonst fand ich es ganz gut zu lesen.

Cade ist sehr sympathisch. Er ist kein rumvögelnder Bad-Boy, sondern ein eher ruhiger Schauspieler, der sich sogar ein bisschen sozial engagiert. Max ist nicht die Unschuld vom Lande, wie man so schön sagt, sondern eine gepiercte und tätowierte Musikerin, die sich nur Männer angelt mit denen ihre Eltern unzufrieden wären. Genau das ist der Grund, warum sie Cade bittet ihren Freund zu mimen. Wie man sich denken kann, finden beide bald heraus, dass sie mehr verbindet, dann gibt es natürlich etwas, das sie daran hindert vorerst zusammen zu kommen und am Ende sind alle glücklich. Vorhersehbar, aber ich fand das nicht weiter schlimm.

Mit ein bisschen über 300 Seiten war das Buch schnell ausgelesen, die Autorin hat wie oben erwähnt einen tollen Schreibstil. Leider war mir ihr "dunkles" Geheimnis ein bisschen zu viel und das Ram-Tam, das Max jedes Mal veranstaltet, dass ihre Eltern nicht mitbekommen, dass sie ganz anders ist. 

Übrigens: Das Buch ist aus Cades UND Max' Sicht!

Ich finde das Cover toll! :) Es schreit so schön nach leichter Sommer-Lektüre mit Bauchkribbeln.

Wer auch leichte Romane mit Liebe steht, sollte sich die "Losing It"-Trilogie mal ansehen.

Ich vergebe 4 Herzen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band!




Weitere Bände:


Band 3: Finding It - Alles ist leichter mit dir
Erscheinungstermin: 5. März 2014

Vielen Dank an LYX für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 8. Oktober 2014

[Rezension] Süße Sünden

Titel: Süße Sünden
Autorin: Kira Licht
Verlag: LYX
ISBN: 3802594983

Hier geht's zur Leseprobe!













Maya hat ein Problem: Genau gegenüber ihres kleinen Cafés hat der attraktive Max einen Sportladen. Was jetzt das Problem ist? Maya steht schon unglaublich lange auf den gutaussehenden Mann, ist aber zu schüchtern ihn anzuquatschen. Deshalb schlagen ihre Freundinnen Sabine und Jo Urlaub in einem Single-Hotel vor, wo die schüchterne Maya das flirten lernen soll.
Ob das gut geht?
Das war mal wieder eines dieser Chick-Lit-Bücher, die man einfach ab und an zum Lesen und Entspannen braucht. Na klar, man weiß wie alles endet, aber bis dahin muss man einfach über die peinlichen Fettnäpfchen lachen ;)

In Süße Sünden geht es um Maya, die schon sehr lange in Max verknallt ist. Sie wird bei jeder Frau, die er umarmt ein klein wneig eifersüchtig, aber sie traut sich auch nicht nachzufragen, ob Max den vergeben sei. Deshalb kommt ihre Freundin Sabine auf die Idee, dass sie zusammen Urlaub in einem Hotel machen sollten, wo ihnen das richtige flirten gelernt wird. Auch ihre andere Freundin Jo ist der festen Überzeugung das Maya unbedingt ihre Schüchternheit überwinden sollte.

Maya und ihre zwei Freundinnen sind wirklich sympathische Charaktere. Das Problem von Maya kenne ich zum Beispiel nur zu gut :,D Sie ist humorvoll, leicht tollpatschig, hat aber auch leichte Selbstzweifel, die an ihr nagen. Das mit dem Gewicht kennt doch fast jede Frau, oder? ;)
Ihre Freundin Sabine würde ich einen wahren Bücherwurm nennen. Nebenbei hat diese in dem Buch auch eine eigene, süße Liebesgeschichte. Die dritte Freundin Jo ist tough und selbstbewusst.
Der Love-Interest Max ist am Anfang ein bisschen undurchschaubar. Man weiß ja wie Maya nicht, ob er wirklich eine Freundin hat und überhaupt interessiert an Maya ist.

Ein bisschen was zu jammern habe ich auch noch, auch wenn ich es schwer in Worte fassen kann. Irgendetwas hat mir halt gefehlt um dem Buch ganze 5 Herzen zu verleihen.

Das Cover gefällt mir so gut! Maya, die ein bisschen schüchtern den Leser entgegen blickt und das saftige Grün und das passende Pink. Auch der Titel passt zu den süßen Leckereien, die Maya in ihrem Cafe serviert, oh und natürlich zu dem, was sich im Buch abspielt ;)

Chick-Lit-Fans sollten zugreifen. Es ist ein schöner Roman für entspannende Lesestunden ;)

Ich vergebe gute vier Herzen für den Roman! :)