Freitag, 20. April 2018

[Rezension] Requiem of the Rose King 01

Titel: Requiem of the Rose King
Autorin: Aya Kanno
Reihe: 
1 von (momentan) 10
Verlag: Carlsen Manga
ISBN: 
978-3-551-71423-7


"Ich bringe jeden, den ich liebe, nur Unheil!" - Das denkt Richard, der dritte Sohn des Hauses York. Aber ist es wirklich so? Ist hier Übernatürliches am Werk oder nur eine weitere Intrige, die in den Königshäusern geschmiedet wurde? Im Kampf um die Königskrone Englands ist schließlich jedes Mittel recht ...


An diesem Manga hat mich das düstere Setting neugierig gemacht. Ich bin kein sonderlich großer Shakespeare-Fan, aber der Manga basiert ja nur auf den Stücken von Shakespeare – und ich bin ein großer Geschichts-Fan.

Der Hauptcharakter in diesem Buch ist Richard III. Ein Junge, der von seiner eigenen Mutter zutiefst gehasst wird und der deshalb seinen Vater und Bruder noch mehr davon überzeugen will, dass er nützlich ist. Doch kann er das überhaupt? Er mit seinem Fluch? Und was ist mit der Hexe, die ihm erscheint? Wahn oder Wahrheit?

Der erste Band lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Die Zeichnungen sind wirklich hervorragend, aber die Story konnte mich einfach nicht fesseln.

Der Manga spielt also zur Zeit der Rosenkriege, einer Zeit, in der die Häuser York und Lancaster gegeneinander gekämpft haben. Somit sind auch die Charaktere nach den historischen Personen/Figuren aus Shakespeare benannt. Ich bin gespannt, ob die Autorin die Reihe dann auch nach geschichtlichen Fakten enden lässt ...

Übrigens: Band 1 liegt eine Postkarte mit Rosenduft(!) bei.



"Requiem of the Rose King" ist ein düsterer Manga. Zwar gibt es einige witzige Stellen, aber in der ersten Linie ist es mehr ein Drama, als Historienmanga.

Band 4 hält das Niveau von Band 3: Erneut 5 von 5 Sterne!



Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!


Mittwoch, 4. April 2018

[Rezension] Palace of Glass 01 - Die Wächterin

Titel: Palace of Glass - Die Wächterin
Originaltitel: -
Autorin: C. E. Bernard
Reihe: Band 1 von 3
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3195-9
Hier geht's zur Leseprobe! 
Im Jahr 2054 ist in der ganzen Welt bekannt, dass es Menschen mit besonderen Fähigkeiten gibt. Die sogenannten "Magdalenen" können durch die Berührung von nackter Haut die Gedanken des anderen manipulieren. Die junge Rea ist eine von ihnen. Da sie nach der Berührung von haut auf Haut giert, lässt sie sich sogar auf Untergrundkämpfe ein. Sie weiß jedoch nicht, dass sie dabei beobachtet wird.


"Palace of Glass" war ja um die Leipziger Buchmesse überall im Gespräch. Natürlich musste ich das Buch auch lesen: Der Klappentext verspricht ja ein interessantes Fantasy-Buch.

Zuerst mal handelt es sich bei dem Buch um eine Dystopie. Durch den Klappentext (und den Verweis auf Sarah J. Maas) dachte ich, dass es in Richtung High-Fantasy geht. Allerdings spiel das Buch im Jahr 2054. Durch die Entdeckung der Magdalenen, die Menschen, die durch Berührung auf nackter Haut Gedanken manipulieren können, hat sich die Welt stark verändert: Obwohl es Tablets und Handys gibt, trägt man nun Kleidung, die einen sehr gut verhüllt. Auch Sex und andere Zärtlichkeiten sind kaum noch denkbar beziehungsweise erwünscht. Wegen der altmodischen Kleidung und diesen Ansichten, kam ich immer wieder ins Straucheln. Dieses Setting hat mich das ganze Buch über irgendwie gestört: Plötzlich peitscht (!) man auch wieder Menschen aus, Ehebruch ist ebenfalls eine Straftat usw. Das man nur wegen der Entdeckung der Magdalenen in so ein barbarisches Verhalten zurückfällt ...

Dabei wäre die Story so interessant! Die Beschreibung von Babylon, einen Zufluchtsort der Magdalenen fand ich richtig faszinierend und auch die Story um das Attentat auf den Kronprinz fand ich interessant. Ich find es überraschend, wer dahintersteckt und warum diese Person das geplant hatte.

Leider konnten auch die Charaktere mich nicht berühren. Rea war die ganze Zeit über sehr passiv und ließ eigentlich alles mit sich machen. Erst zum Ende des Buches entwickelt sie sich etwas weiter, aber da war es für mich schon zu spät. Ich hatte überhaupt keine Verbindung zu ihr; kann mich jetzt nicht einmal an ihr Alter oder an ihr Aussehen erinnern. Auch Robin, der Prinz und Love-Interest blieb für mich farblos. Die Liebesbeziehung war nach wenigen Worten schon da und dann wirft man das eigentlich so keusche Verhalten auch schnell über Bord.

Wie schon kurz erwähnt, war das Ende dann wieder richtig interessant. Allerdings werde ich die Reihe (besonders jetzt, da ich den Klappentext von Band 2 gelesen habe) nicht weiterverfolgen.

Ich finde das Cover genial. Durch die wenigen Farben wirkt es richtig eindrucksvoll. Das Band hat auch eine tiefgehende Bedeutung, die im Buch erklärt wird.


Da ich mit meiner negativen Meinung ziemlich alleine dastehe, empfehle ich das Buch trotzdem weiter. Für mich war es einfach zu unlogisch, die Charaktere zu farblos und die Love-Story war auch nichts Aufregendes.

Leider kann ich "Palace of Glass" nur 2,5 von 5 Herzen vergeben.


Band 2 erscheint am
Band 3 erscheint am

Vielen Dank an Penhaligon und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar!

Montag, 2. April 2018

[Rezension] Angelfall 03 - Am Ende der Welt

Titel:  Angelfall - Am Ende der Welt
Originaltitel: End of Days
Autorin: Susan Ee
Reihe: 
3 von 3
Verlag: 
Heyne
ISBN: 978-3-4533-1909-7

Hier geht's zur Leseprobe!






Der letzte Kampf zwischen Menschen und Engeln steht bevor. Penryn und ihr Engel Raffe sind endlich vereint. Allerdings sind seine Flügel immer noch abgetrennt. Sie brauchen dringend einen Arzt, der Raffes Flügel annäht und jemanden, der sich auch um Penryns Schwester Paige kümmert, die immer noch wie ein Monster aussieht. Auf ihrem Weg kommen Penryn allerdings Zweifel an Raffe. Kennt sie den Engel überhaupt?


Lange mussten wir auf den dritten Band der Angefall-Reihe warten. Ob sich die Wartezeit ausgezahlt hat?

Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich liebe die kämpferische Penryn, die mit Raffes Engelsschwert "Pooky" durch die zerstörte Welt zieht. Auch der mysteriöse Raffe, der Engel, der kaum etwas von sich preisgibt, außer, dass er die Enge mäßigen will. Dazu kommen Penryns Schwester Paige, die von Wissenschaftlern zu einem menschenfressenden Monster gemacht wurde und ihre durchgeknallte Mutter, die vielleicht normaler ist, als man vermutet.

Ein großer Pluspunkt der Reihe ist, dass es sehr viel Action gibt. Die Autorin versteht es, ein Endzeitszenario zu erschaffen mit allem Drum und Dran. Meiner Meinung nach war in diesem Band aber viel Action. Dauernd jagt irgendetwas Penryn oder sie muss aus irgendeiner Situation fliehen. Das war einfach zu viel. Es war so viel, dass die romantischen Szenen zwischen Penryn und Raffe einfach nicht isn Buch passten. Ich habe mich sooo auf ein bisschen Romantik zwischen den beiden gefragt, aber die Szenen haben dann einfach nicht ins Buch gepasst. Aber das Ende ... Das Ende war wirklich passend!

Jetzt, da ich die Cover von allen 3 Bänden kenne, bin ich eigentlich recht begeistert von ihnen. Auch wenn sie etwas. Sci-Fi-mäßig wirken, oder geht es da nur mir so?


Der abschließende Band bekommt nur 3 von 5 Herzen von mir. Die Mischung aus Action und Romantik war etwas unausgeklügelt und hat mir deshalb nicht so gefallen.



Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Leseexemplar!

Sonntag, 1. April 2018

[Manga-Rezension] Kamo - Pakt mit der Geisterwelt 02



Titel: Kamo - Pakt mit der Geisterwelt
Autorin: Ban Zarbo
Reihe:
2 von 3
Verlag: Tokyopop
ISBN:
 978-3-8420-2791-6




Kamo hat mit der Hilfe von Crimson schon einige Geister erledigt. Doch ihr neuer Gegner - Mother - scheint noch viel gefährlicher zu sein: Sie lässt Kinder ins Koma fallen - und einige davon sind bereits gestorben. Kamo muss schnell handeln, denn unter den schlafenden Kindern befindet sich auf Shokolas Nichte ...

Nachdem mir Band 1 um den totkranken Kamo, der Geister erledigen muss, um ein gesundes Leben leben zu können, so gut gefallen hat, musste ich natürlich Band 2 auch lesen. Es geht auch hier spannend weiter, obwohl ich dieses mal ein paar Kritikpunkte habe.

Zuerst zu den Kritikpunkten: In diesem Band passiert zu viel. Warum das schlecht ist? Es ist einfach zu viel auf einmal: Manche Szenen hätte man gerne etwas "strecken" sollen, damit sie so besser rüberkommen. So war es einfach zu viel: Man hetzt von einer Geisterjagd zur nächsten und auch die Handlung um Shokolas Ritual hätte locker in einem einzigen Mangaband gepasst. Wenn ich mich nicht täusche, ist der nächste Band schon der letzte und das würde dieses Tempo erklären. Schade.

Ansonsten kann ich nicht viel jammern. Es bleibt weiterhin spannend, wobei man eine ungefähre Ahnung hat, in welch Richtung die Handlung geht. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Kamo, Schokola und Crimson weitergeht!

"Kamo" ist ein MUSS für Shonen-Fans. Ich würde es besonders Fans von Death Note, Noragami oder Bleach empfehlen. 

Da mir die Handlung etwas zu schnell vorangeschritten ist, vergebe ich dieses mal4,5 von insgesamt 5 Herzen!





Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 31. März 2018

[Manga-Rezension] To The Abandoned Sacred Beasts 04

Titel: To The Abandoned Sacred Beasts
Autorin: MAYBE
Reihe:
4 von (momentan) 6
Verlag: Carlsen Manga
ISBN: 
978-3-551-71364-3


Charl und ihre neuen Verbündeten suchen nach Hank. Als falscher Gott, soll er nun auch schlussendlich getötet werden. In der Zwischenzeit kämpft Hank gegen den anderen Werwolf Garmr. Doch es sieht nicht gut aus. Wenn Hank sich nicht verwandelt, wird er sterben - aber sollte er sich verwandeln könnte er den Rest seiner Menschlichkeit aufgeben ...


Mit Band 4 geht es nahtlos da weiter, wo Band 3 geendet hat: Claude hat Charl und den anderen den Auftrag gegeben Hank zu töten. Natürlich kann Charl Hank nicht einfach so töten. Zwischen den beiden ist eine Art Freundschaft entstanden, weshalb für sie feststeht, dass sie Hank retten muss.

Seit dem letzten Band ist der Manga richtig spannend geworden. Der Krieg zwischen den Menschen und den falschen Göttern spitzt sich immer mehr zu. Inmitten des Krieges steht nun Charl, die ausgerechnet ihren ehemaligen Partner Hank töten soll. Charl ist in den letzten Bänden immer stärker geworden und sie weiß, dass es nur eine Möglichkeit für sie alle gibt.
Dieser Band hat sich hauptsächlich auf Hanks innere Zerrissenheit beschränkt: Gibt er sich seinem inneren Monster hin, um ein Monster zu besiegen? Aber was würde das bringen, wenn er dann selbst ein Monster wird?

"To The Abandoned Sacred Beasts" kann ich aufgrund der Story dem männlichen und dem weiblichen Publikum empfehlen. Die Geschichte zielt mehr auf Action, als auf Romantik ab, was jedoch nicht schlecht ist, da sich das Duo MAYBE eine einzigartige Geschichte über das Monster im Mensch ausgedacht hat.
Band 4 hält das Niveau von Band 3: Erneut 5 von 5 Sterne!



Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!



   

Freitag, 30. März 2018

[Manga-Rezension] Maiden Spirit Zakuro 02

Titel: Maiden Spirit Zakuro
Autorin: Lily Hoshino
Reihe: 
2 von ?
Verlag: Tokyopop
ISBN:
 978-3-8420-4051-9
Zakura und ihre Truppe aus Halb-Yokai - wie sie einer ist - und menschlichen Leutnants haben einen neuen Auftrag erhalten: Ein Yokai entführt auf eine politischen Abendgesellschaften menschliche Männer. Das Team soll auf einem Ball teilnehmen und herausfinden, wer dieser Dämon ist.

"Maiden Spirit Zakuro" ist einer dieser Mangas, der meiner Meinung nach zu unbekannt ist, obwohl er eine wahnsinnig interessante Story bietet: Es geht darum, dass in der Meiji-Dynastie das Yojin-Ministerium gegründet wurde, welches dafür Sorgen soll, dass Yokai und Menschen in Frieden leben können. Die Fuchshalbdämonin Zakuro und ihre Freundinnen gehören dazu. Ihnen wurden menschliche Leutnants zugewiesen. Sie sollen gleichzeitig zeigen, dass Yokai und Menschen zusammenleben können und sich um mysteriöse Vorfälle kümmern.

Im zweiten Band gibt es 2 Handlungen: Einmal die Handlung, um die Abendgesellschaft, welches die Hintergrundgeschichte der Zwillinge Bonbori und Hozuki aufdeckt und eine kleine Nebengeschichte um Zakuro und Kei. Kei soll sich wieder mal zuhause blicken lassen, aber er hat schreckliche Angst, da ein Yokai dort sein Unwesen treibt. Darum nimmt er Zakuro, getarnt als seine menschliche Freundin, mit ...

Was ich an dieser Manga-Reihe liebe, ist, dass hier die Männer meist von den Frauen gerettet werden.  Die Soldaten kommen eben nicht gegen die Macht von Yokai an - zumindest noch nicht. Vielleicht entwickelt sich das im Lauf der Reihe. Eine Entwicklung machen auf jeden Fall die Figuren durch. Kei, der so Angst vor den Yokai hat, taut in diesem Band etwas auf - und damit auch die Gefühle zu Zakuro. Ich würde übertreiben, wenn ich sagen würde, dass die beiden sich ineinander verliebt haben, aber ein paar Funken sind schon geflogen. Auch, wenn Zakuro mit ihrer aufmüpfigen Art versucht das zu verstecken. 

Ich freue mich unglaublich auf Teil 3, welcher schon im April erscheinen wird!

Obwohl "Maiden Spirit Zakuro" als Shoujo verkauft wird, handelt es sich um einen Seinen-Titel, also eher für das erwachsenere männliche Publikum. Ich finde aber, dass es sich für beide Geschlechter eignet: Wir haben hier Liebe und Action. Schaut doch einfach mal rein, wenn ihr auf starke weibliche Protagonisten, viel Humor und Yokai-Thematik steht! :)

Als einer meiner Lieblingsmangas bekommt auch "Maiden Spirit Zakuro" die Höchspunktzahl!







Band 3 erscheint am 12. April!


Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 29. März 2018

[Manga-Rezension] Beasts of Abigaile 03

Titel: Beasts of Abigaile
Autorin: Spica Aoki
Reihe:
3 von ?
Verlag: Tokyopop
ISBN:
 978-3-8420-4183-7
Nina wurde ausgerechnet ihr Parfüm gestohlen, welches sie benutzt, damit die Loup-Ga auf Abigaile sie nicht als Mensch erkennen. Nina weiß noch nicht, dass Eva hinter all dem steckt. Wie alle anderen Wölfe hasst sie die Menschen. Nina soll beweisen, dass sie anders ist und das geht nur auf eine Weise: Wenn sie für Pohs Bilder Froma-Rosen pflückt - aber das ist lebensgefährlich ...

Einer meiner Überraschungshits 2017 war die Manga-Reihe "Beasts of Abigaile" von Aoki Spica. Eigentlich wollte ich mir Band 1 damals gar nicht kaufen, weil er zu süß und knuffig aussah - aber dann war eine Shoco-Card (in der ausverkauften(!) Erstausgabe) dabei und ich stehe auf diese Plastikkarten. Zum Glück habe ich das getan, denn "Beasts of Abigaile" ist nun einer meiner Lieblingsmangas ...

Im dritten Band droht Ninas Geheimnis - dass sie eigentlich ein Mensch ist - ans Licht zu kommen. Auf Abigaile gleicht das einem Todesurteil. Die anderen Loup-Ga würden sie auf der Stelle töten. Eva erpresst Nina mit ihrem Geheimnis und diese sieht nur noch einen Ausweg: Sie wird für Poh Froma pflücken, um zu beweisen, dass sie loyal gegenüber den Wölfen ist. Allerdings wächst Froma an einer steilen Felsenklippe und als es dann noch stürmt, sieht es so aus, als würde Nina ohnehin nicht mehr lange leben ... 

Dieser Band ist wieder genau so toll wie Band 1 und 2. Bis jetzt hatte der Manga kein Kapitel, das ich nicht als gut oder sogar als sehr gut empfand. Nina ist eine starke Heldin, die aber auch mal schwache Momente hat. Sie ist mir zwar etwas zu sehr aufopferungsvoll, aber das ist nun einmal typisch Shoujo-Manga. Roy empfand ich eigentlich immer als Draufgänger, aber in diesem Band zeigt er, dass er einfach nur ein Anführer ist. Das macht ihn mir - und Nina - sympathischer. Wollte ich vorher nicht, dass Nina mit ihm anbandelt, kann ich mir das jetzt gut vorstellen, aber mal schauen, was die Autorin mit Gil vorhat. Auch Dario und Poh zeigen sich in diesem Band von ihrer besten Seite - und zwar als Freunde und Gefährten von Nina. Und Angelica ... Oh, sie war sowieso von Anfang an unsympathisch.

Die Geschichte um die Loup-Ga bleibt weiter geheimnisvoll: Was ist nur mit ihrem König passiert? Lebt er noch? Hat er sogar Nachfolger in der Schule? Ist es jemand der Loup-Ga? Warum wurde Nina zu einer Loup-Ga? Hat es etwas mit der mysteriösen Frau zu tun, die sie in einem Traum gesehen hat? Was hat Angelica nur mit Nina vor?
Es bleibt weiterhin spannend ... Hoffentlich kommt Band 4 schnell!

Übrigens: Band 3 enthält ein süßes Miniprint von Nina und Roy, also zuschlagen!

Ich kann den Manga jeden Fan von "Vampire Knight",  "Chocolate Vampire" und anderen Schul-Mangas mit übernatürlichen Touch empfehlen. Aber eigentlich muss ich sagen: Schaut euch den Manga an! Auch, wenn er euch auf den ersten Blick nicht anspricht, mit hat er mit seiner humorvollen und doch spannenden und mitreißenden Art verzaubert!

Als mein aktueller Lieblingsmangas bekommt "Beasts of Abigaile" die Höchspunktzahl!







Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!