Sonntag, 1. März 2015

[Rezension] Die Wölfe von Mercy Falls 04 - Schimmert die Nacht

Titel: Schimmert die Nacht
Originaltitel:
Sinner
Autorin:
Magie Stiefvater
Reihe:
4 von 4 (Trilogie Spin-Off)
Verlag:
Script5
ISBN:
3839001773
Hier geht's zur Leseprobe!













Cole ist ein Werwolf in L.A.
Nach all den (schrecklichen, aber auch schönen) Ereignissen in Mercy Falls ist er zurück in der Stadt der Engel und will auch wieder Musik machen. Was aber noch viel wichtiger ist: Isabel. Sie ist ebenfalls in Los Angeles und Cole fühlt sich immer noch zu ihr hingezogen.
Auch Isabel hat noch Gefühle für den Rockstar/Werwolf, aber diese würde sie am liebsten verdrängen. Ihr oberstes Ziel sollte es sein Ärztin zu werden - und sich nicht zu dem Mann hingezogen zu fühlen, der einfach unberechnbar ist. Sie will nicht noch einen Menschen verlieren.
Aber Cole ist einfach zu verführerisch, um ihn lange wiederstehen zu können ...

Es ist schon einige Jahre her, dass ich den ersten Band der "Nach dem Sommer"-Trilogie von Maggie Stiefvater gelesen habe. Obwohl Werwölfe damals nicht zu meinen Lieblingsgeschöpfen gehörten war ich von Maggie Stiefvater's Schreibstil und ihren Ideen begeistert. Wer Band 3 ("In deinen Augen") schon gelesen hat, weiß, dass es ziemlich offen endet, deshalb war ich umso glücklicher, als bekannt wurde, dass es einen extra Band zu Cole und Isabel geben würde.

Und für alle, die auf den Satz warten: Ja, Grace und Sam kommen vor - aber erwartet nicht zu viel. In diesem Band geht es nur um Cole und Isabel.

Ich muss sagen, dass dieser Band fast noch besser war, als die Teile vor ihm. Vielleicht, weil Cole diesen Bad-Boy-Charme hat und Isabel das auch ordentlich kontert. Isabel ist (eigentlich auch wie Grace) stur und teilweise zickig, aber das ist keinesfalls schlecht zu sehen! Sie weiß, was sie will und das verfolgt sie auch hartnäckig (meistens ;) Ab und zu lässt sie dann für Cole schon alles stehen und liegen). Sie will sich auf keinen Fall erneut in Cole verlieben, besonders nicht nach den schrecklichen Ereignissen in Mercy Falls. Naja, wie man sich denken kann kommt dann wieder alles anders.
Cole will Isabel beweisen, dass er sich verändert hat. Er nimmt schon lange keine Drogen mehr, stattdessen verwandelt er sich jetzt in einen Wolf, um abzuschalten (was eigentlich auch wieder eine Droge ist ...). Er will auch wieder ins Musikbusiness zurück, was ein langer Weg ist. Denn Cole bekommt eine neue Band und da er ein mega Narzisst ist, kommt er mit kaum jemanden wirklich zurecht. Aber Cole gefällt mir so wie er ist.

Maggie Stiefvater schafft es immer wieder, dass ich die Charaktere und die teilweise sehr schräge Storyline liebe und das stellt auch bei diesem Band keine Ausnahme dar. Die Geschichte war voll mit Witz, Herzschmerz und Momenten zum Dahinschmelzen. Die Charaktere sind immer noch so, wie man sie aus den vorherigen Band kennt.

Das Cover wirkt in Natura zwar super schön, aber es ist ein bisschen zu dunkel, um gut mit den anderen 3 zu harmonieren. Aber das ist wirklich Meckerei auf dem höchsten Niveau!

Wie ihr der Rezension entnehmen könnt, müsst ihr Band 1-3 kennen, um in den Lesegenuss dieses Buchs zu kommen. Ihr könnt auch einfach diesen Band lesen, aber dann wisst ihr nicht, warum Cole und Isabel sich verliebt haben - und das muss man gelesen haben!
(Ich hab übrigens gerade Lust auf ein Re-Read!)

Habt ihr gelesen, was ich schlecht an dem Buch fand? Genau nichts. Darum gibt es auch nur eine zulässige Bewertung.
*schnief* Das war es jetzt wohl mit Mercy Falls ...




 Band 1: Nach dem Sommer
Band 2: Ruht das Licht
Band 3: In deinen Augen

 Band 0.5: Vor dem Sommer


1 Kommentar:

  1. Ich habe die ersten beiden Bände der Trilogie bei mir auf dem SuB, allerdings habe ich es noch nicht geschafft mit dem Lesen anzufangen. Nach der Rezension muss ich das wohl schnellstens ändern! Tolles Fazit. :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen