Samstag, 11. Juli 2015

[Rezension] Die dreizehnte Fee 01 - Erwachen

Titel: Die dreizehnte Fee - Erwachen
Autorin:
Julia Adrian
Reihe:
Band 1 von ?
Verlag:
neobooks Self-Publishing
ISBN:
373754252X

Hier geht's zur Leseprobe!


Früher gab es dreizehn Feenkinder im Land Pandora. Diese entwickelten besonders starke Kräfte und wurden zu dem, was man Hexen nennt.
Die dreizehnte Fee, die Königin, ereilte aber ein schweres Schicksal: Sie wurde mit einem Dornröschen-Zauber belegt und schlief 1000 Jahre lang - bis sie wieder erweckt wurde.
Ihrer einstigen Kräfte beraubt streift sie mit dem Hexenjäger durch das Land. Sie will Rache an ihren Schwester nehmen ...

Ich bin ehrlich gesagt nicht der Märchen-Typ, weder in Buch- noch in Filmform. Trotzdem war ich nach der Leserpobe ziemlich neugierig auf das Buch. Kennt ihr das? Manchmal lest ihr nur die ersten drei Seiten des Buches und wisst, dass es euch gefallen wird. Genau deshalb musste ich auch als Nicht-Märchen-Fan den Roman lesen.

Die Original-Märchen, die die Gebrüder Grimm gesammelt haben, sind ja alles anderes als diese süßen Disney-Versionen. Zu diesen ursprünglichen Wurzeln kehrt auch der Roman von Julia Adrian zurück - und mir gefällt das sehr gut! "Die dreizehnet Fee" ist erwachsen, irgendwie innovativ und fesselnd.

"Die dreizehnte Fee" ist eine Märchenandaption, die zahlreiche Märchen verknüpft: So war die Hauptprotagonistin, die lange namenlos bleibt, die böse Königin, bis sie in einen Dornröschen-Schlaf fiel. Erweckt wird sir von einem Prinzen, der bald darauf das Zeitliche segnet (ist kein enormer Spoiler ;)) Daraufhin reist sie mit dem Hexenjäger durch das Land. Gleich zu Beginn wird sie von der Eishexe (Schneekönigin) gejagt und findet Zuflucht bei sieben Männern, die Bergarbeiter sind ...
Immer wieder gibt es Anspielungen auf andere Märchen wie Hänsel und Gretel, Der Rattenfänger und so weiter. Man merkt sofort, dass die Autorin sich große Mühe gegeben hat, die Märchen zu verknüpfen und an die Story anzupassen. Das ist ihr meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen und ich freue mich schon auf die Märchen und die restlichen Fee, die im nächsten Band auftauchen werden.

Die Hauptcharaktere sind - wie schon gesagt - die böse Königin und der Hexenjäger.. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, aber diese ist sehr kompliziert. Ich will dazu nicht viel sagen, aber sie wird euch überraschen. Im ersten Band geht es halt ziemlich viel um Hass - vom Jäger aus, aber die körperliche Anziehung ist schon da.

Der Schreibstil passt zu einem Märchen. Er ist ziemlich schlicht, auf ausschweifende Beschreibungen der Umgebung wird meistens verzichtet. Wenn ihr es lest, werdet ihr schnell sehen, dass es einfach total nach einem Märchen klingt ;)


Ich liebe das Cover! Es passt total gut zur Geschichte, denn der Spiegel gehört einfach zur bösen Königin.
Übrigens: Im Inneren des Buches gibt es auch ein paar Illustrationen.


Für Märchenfans, die auch mal ein bisschen auf Friede-Freude-Eierkuchen verzichten können, ist das Buch sehr gut geeignet. Ich würde aber jedem empfehlen, der sich von meiner Rezension angesprochen fühlt, die Leseprobe zu lesen. Wie gesagt, ich hab gleich gemerkt, dass mir das buch gefällt!

5 Herzen - und bitte bald mehr von der Geschichte, ja?



 Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hey :)

    Klingt ja echt interessant! Kommt direkt auf meine Wunschliste :) Ich mag Märchengeschichten echt gerne und die Idee sie miteinander zu verknüpfen ist auch toll *.*
    Ich wollte eigentlich schon gleich den Tab hier wieder schließen da ich dachte, das dieses Buch doch nichts für mich ist als ich bei dir gelesen habe, das doch ein bisschen Romanze dabei ist (was bei mir irgendwie dabei sein muss xD, also ein wenig davon).
    Das Cover und der Titel sehen und klingen wirklich gut!

    Liebe Grüße

    Alisia

    AntwortenLöschen