Montag, 3. April 2017

[Manga-Rezension] La Vie en Doll 01 & 02




Heute gibt es mal was Neues! Wie angekündigt:Manga-Rezensionen!


Titel: La Vie en Doll
Originaltitel: -
Autorin: 
Junya Inoue
Reihe:
1/2 von ?
Verlag: Tokyopop
ISBN:
3842012713
Hier geht's zur Leseprobe!



Die junge Kasumi hat es nicht leicht: Ihre Mitschülerinnen mobben sie, ihre Mutter ist alkoholabhängig und kümmert sich nicht um sie und ihr Vater ist seit Jahren verschwunden. Aber eines Tages bekommt sie Post von ihm: In dem Päckchen findet sie einen wunderschönen Ring und einen kleinen Spiegel. Was sie nicht ahnt, ist, dass diese Gegenstände Zauberkräfte haben. Magical Girls, die sich "Heilige Jungfrauen" nennen würden für diese Gegenstände morden - und dann ist da noch das Mädchen im Spiegel, das Kasumi ähnelt, aber nun mal nicht Kasumi ist ... 


Die besten Magical-Girl-Reihen sind die, wo sie sich gegenseitig umbringen wollen. Die Zeiten wo Magical Girls wie bei Sailor Moon für Liebe und Gerechtigkeit gekämpft haben sind vorbei - also zumindest für mich. Ich finde Reihen mit magischbegabten Mädchen, die gegeneinander kämpfen interessant. Am liebsten habe ich natürlich "Puella Magi Madoka Magica", was nur auf den ersten Blick süß ist. Doch zurück zum neuesten Werk von Junya Inoue.

Ich bin total begeistert von diese Manga-Reihe und finde es sehr schade, dass erst zwei Bände erschienen sind. "La Vie en Doll" ist nämlich einer der Mangas, der mich momentan ziemlich gut unterhält: Action, ein wenig Horror, viel Magie und eine Prise Humor. Das ist genau die Mischung, die ich liebe. 

Die Zeichnungen sind auch schön, obwohl ich die Augen teilweise etwas gewöhnungsbedürftig finde. Wer den Manga liest, weiß was ich meine. Ansonsten kann ich nicht viel meckern. Besonders die Lolita-Outfits der "Heiligen Jungfrauen" sind detailreich und einfach schön anzusehen.


Band 2



Kasumi hat ihren ersten Kampf gemeistert - aber zu welchem Preis? Ihre einzige Freundin ist tot, ihre Mutter im Krankenhaus und ihr Vater weiterhin verschwunden. 
Oh, und natürlich ist da noch die "zweite" Kasumi, die blonde und blauaugige Kasumi, die eine "Heilige Jungfrau" ist und alles andere, das die normale Kasumi nicht ist: taff und mutig.
Allerdings müssen die beiden zusammenarbeiten um das nächste Magical-Girl zu besiegen. 
Desweiteren klärt sich, was die magischen Gegenstände sind, die Kasumi und den anderen Magical Girls Kräfte verleihen.





"La Vie en Doll" ist ein Manga, der imMystery/Fantasy-Genre angesiedelt ist. Obwohl es um Magical-Girls geht, will ich darauf hinweisen, dass es ziemlich blutig zugeht - natürlich nicht so krass wie bei "Magical Girls of the end" ;)


Ich kann "La Vie en Doll" nur 5 von 5 Herzen vergeben. Den Titel "Lieblingsmanga" konnte es sich nach den zwei Bänden noch nicht erkämpfen, aber er ist auf einem guten Weg ;)






Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen