Donnerstag, 22. März 2018

[Rezension] Everless 01 - Zeit der Liebe

Titel: Everless - Zeit der Liebe
Originaltitel:
Everless
Autorin:
 Sarah Holland
Übersetzerin: S
andra Knuffinke/Jessika Komina                                                   Reihe: 1 von ?
Verlag: 
Oetinger
ISBN: 
978-3-789-10864-8













Jules lebt in einer Welt, in der Blut Zeit und Zeit Geld ist. Die Reichen können Jahrhunderte leben – so wie die Königin. Hingegen versuchen Jules und ihr Vater über die Runden zu kommen. Als ihr Vater immer mehr Lebenszeit opfern muss, beschliesst Jules auf dem Schloss Everless zu arbeiten. Everless, das einst ihr zuhause war, wo sie Freunde hatte und von dem sie mit ihrem Vater fliehen musste ...

"Everless" stand schon seit der Blogger-Vorstellerung der Neuerscheinungen auf der Frankfurter Buchmesse auf meinem Wunschzettel. Zudem war es Ende des Jahres in so vielen Buchboxen, das meine Neugierde nur größer geworden war.

Die Grundidee mag zwar an den Film "In Time" erinnern, allerdings ist der eine futuristische Dystopie, während "Everless" eindeutig dem Genre High Fantasy zu zuordnen ist.
Die Idee mit der Zeit und dem Gold fand ich richtig gut, aber so ganz kenne ich mich mit der Mythologie in "Everless" noch nicht aus. Vielleicht, weil der Großteil erst am Ende aufgedeckt wurde und das viel zu schnell. Das war einer der Sachen, die mir nicht gefallen haben: Am Ende kommt alles einfach Schlag auf Schlag, da hätte man am besten noch 150 Seiten dranhängen sollen, damit nicht alles so ... knapp bemessen ist.

Jules fand ich als Hauptprotagonistin etwas blass. Sie liebt ihren Vater, sie würde alles für ihn tun - selbst wenn sie nach Everless muss, wo sie Liam Gerling begegnet. Jules hat früher mit Roan, Liams Bruder, gerne gespielt, aber vor Liam hatte sie Angst. Diese Angst ist bis heute nicht ganz verschwunden. Noch immer empfindet sie etwas für Roan - aber dieser soll bald Ina Gold, das Mündel der Königin heiraten. Wer jetzt meint, dass es hier zu einem Liebesdrama kommt, den kann ich beruhigen. Die Autorin hat sich ganz auf den spannenden Aspekt der Geschichte konzentriert und die Liebesgeschichte nur zart eingestreut. Deshalb hat mir "Everless" auch so gut gefallen! Es gab einige Szenen, die ich wirklich nicht habe kommen sehen.
Anmerkung: Den Untertitel "Zeit der Liebe" finde ich deshalb etwas übertrieben, da es wirklich kaum romantische Szenen gibt.

Ich mag das Cover echt gerne :) Durch die gelb-braune Farbgebung kommt das Thema "Zeit/Uhr" noch besser zur Geltung.


Das Buch ist für High-Fantasy-Fans geeignet, aber auch für diejenigen, die die Grundidee des Filmes "In Time" interessant fanden.

"Everless" hatte zwar ein paar Schwächen, aber im Großen und Ganzen gefiel mir die Idee und die Umsetzung wirklich. Ich bin sehr gespannt auf Band 2!


Vielen Dank an den Oetinger Verlag und Lovelybooks für das Leseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.